Anzeige

Club 27 - Amy Winehouse tot: Obduktion bringt keine Antwort

Obdution von Amy Winehouse löst die Rätsel nicht (Foto: Lutz Stallknecht / pixelio.de) (Foto: Lutz Stallknecht / pixelio.de)
Immer noch wird über den plötzlichen Tod von Amy Winehouse spekuliert und gerätselt. Gerüchten zufolge starb sie an einem tödlichen Drogen-Cocktail. Doch mit Sicherheit darf dies nicht behauptet werden. Die Obduktion, die gestern in St. Pancras Morturay in London duchgeführt worden ist, hat nichts ergeben. Das wahre Ergebnis, warum Amy Winehouse gestorben ist, wird erst in zwei bis vier Wochen feststehen. Bis dahin werden noch einige toxikologische Testungen vorgenommen.

Amy Winehouse war eine Legende. Tausende Fans, Musiker und natürlich ihre Anghörigen trauern um das Musikgenie. Amy Winehouse sagte schon früher einmal zu einer Bekannten, sie werde Mitglied im Club 27 werden. Leider hat sich diese Vorhersage bewahrheitet. Amy Winehouse starb mit 27, wie andere Musiklegenden ebenfalls. Mitglieder im Club 27 sind Janis Joplin, Limi Hendrix, Brian Jones, Jim Morrison und Curt Cobain - nun auch Amy Winehouse.

Wie Medien berichten, wird bald ihr drittes Album auf den Markt kommen. Das sei bereits fertig. Nach Amy's Tod wird es alle Rekorde brechen. Bereits gestern erreichten dei Downloads von Amy Winehouse Songs und Alben Rekordzahlen. DIe Fans wollen sie nicht gehen lassen, mit ihrer Musik wird sie stets anwesend sein. Tausende Anhänger und Trauernde pilgernden zu dem Haus in London, wo Amy Winehouse verstarb. Dort zeigten brachten sie ihre Trauer und Anteilnahme mit Blumen und Karten oder Briefen zum Ausdruck. Für Amy'S Mutter Janis und Mitchell bdeutet diese Geste sehr viel. Sie finden Trost in Amy Winehouse Fans.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.