Anzeige

Holzlöffelgymnastik

Für Emma Förster und Dorothea Dueck ist es gar nicht so einfach, den Luftballon mit zwei Kochlöffeln weiterzugeben. Foto: Luther
Bad Muskau. So ein Holzlöffel ist schon ein nützlicher Gegenstand und aus keiner Küche wegzudenken, denn umzurühren hat man allemal. Aber auch zweckentfremdet genutzt, kann er sehr hilfreich sein und für jede Menge gute Laune sorgen. Diese Erfahrung sammelt man im Kursana Domizil Bad Muskau immer wieder. Wenn jeder Teilnehmer an der Kochlöffelgymnastik zwei davon bekommt, kann man zum Beispiel Gegenstände damit herumreichen. Ob nun ein Tennisball oder ein Luftballon, Geschicklichkeit verlangt es in jedem Fall. Besonders groß ist die Freude, wenn die Betreuungskraft, auch nur mit zwei Kochlöffeln, den heruntergefallenen Gegenstand aufheben und den Senioren zurückgeben muss. Schlägt man aber die Löffel im Takt, lassen sich gut Verse dazu rezitieren. Selbst wenn man nur die eigentlichen Rührbewegungen vollführt, kommen schnell Gespräche über alte Rezepte zustande. Nicht zu verachten sind auch eine Rückenmassage oder das Beineklopfen mit dem Holzlöffel. Kaum zu glauben, wozu so ein einfacher Gegenstand alles zu gebrauchen ist! Auf jeden Fall werden auf diese Weise die Koordination geschult, das Gedächtnis und die Kommunikation angeregt und ein wenig Bewegung praktiziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.