Anzeige

„Bis die Konzertmuschel bebte“ ... die JMS im Kurpark!

Schüler M. Schrörs (l.) und Lehrer V. Gongala (r.) / Foto: © D. Hebecker 2008
 
J. Schweikart und ihre Schüler / Foto: © D. Hebecker 2008
Die Jugendmusikschule Bad Münder gab am vergangen Samstag (14.06.) vielfältige Einblicke in Ihr Unterrichtsangebot durch öffentliche Proben, Vorstellungen und den spektakulären Drumcircle im Kurpark Bad Münder.

Nach einleitenden Grußworten des 1. Vorsitzenden der Jugendmusikschule Andreas Seidel, der Bürgermeisterin Silvia Nieber und den Programmerläuterungen von Musikschulleiter Timo Christian, ging es mit dem Programm los:

Die TrumpeTeens (Trompetenensemble), unter der Leitung von Bernd Glittmann, spielten sehr voluminös und kernig im Klang verschiedene Hits von Purcell bis Mussorgski. Der Kinderchor Bakede sang eindrucksvoll gemeinsam mit seiner Leiterin Katharina Haacke in kleinster Besetzung den „Klassenhit“ und „Meine Bieber haben Fieber“.

Im Anschluss daran gaben Musikpädagogen der Jugendmusikschule durch Unterrichtsdarbietungen Einblicke in Ihre täglich Arbeit und den einfühlsam professionellen Umgang mit den Schülerinnen / den Schülern, den Musikinstrumenten, den Kompositionen und der spannungsvollen Zeitgestaltung einer Unterrichtsstunde.

Dabei wurden Schlagzeug (mit Vincent Gongala), E-Gitarre (mit Vincent Gongala), Musikalische Früherziehung (mit Jana Schweikart), Kammermusik (mit Timo Christian), der Mädchenchor „No Bad Girls“ (mit Dietrich Pinhammer) und Querflöte (mit Adriana Michneva) vorgestellt.

Beim Kammermusik-Unterricht ging es beschwingt-jazzig zu, da Timo Christian (am Klavier) beim Unterrichten der Flöten-Sonate BWV 1035 von J.S. Bach zusätzlich den Schlagzeug-Lehrer (V. Gongala) und die Querflöten-Lehrerin (A. Michneva) zum gemeinsamen Spiel gewinnen konnte. So wurde der Cello-Schülerin (Beate Konitzko) und der Alt-Blockflöten-Schüerin (Sigrid Lühr-Dubuc) das Pulsieren und der Rhythmus der jeweiligen Instrumentalstimme, der nun fast 300 Jahre alten Musik, „erlebbar“ gemacht und durch den gemeinsamen Groove zu einer eindrucksvollen Musikdarbietung durch die fünf Musiker gestaltet.

Dies war natürlich nicht die einzige Besonderheit, sondern alle Musikpädagogen boten mit Ihren Einblicken in den Unterricht Bemerkenswertes und Aussergewöhnliches. Wer dieses selbst einmal erleben und in den Genuss des Unterrichts kommen möchte: Alle Interessenten an professionell gestalteten Musikunterricht für alle Altersklassen sind ausdrücklich eingeladen, sich z.B. mal unverbindlich für eine individuelle Probestunde bei der Jugendmusikschule anzumelden (Tel.: 05042-81701 oder www.jms-bad-muender.de).

Beim abschliessenden Drumcircle brachte der Musikpädagoge Thomas Klawier (Drumcircle - Facilitator oder einfach: Moderator) die Konzertmuschel zum Beben, so dass im ganzen Kurpark das Trommeln der Teilnehmer zu hören war und zahlreiche Besucher -auch noch kurz vor Schluss- zum Besuch des abschliessenden Events anlockte.

Alle drei Jahre ruft der Verband deutscher Musikschulen (VdM) zu dieser Veranstaltung auf, um der Öffentlichkeit das bundesweite Netz der rund 950 öffentlichen, gemeinnützigen Musikschulen erlebbar zu machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.