Anzeige

Haus Lukas nutzte Heimvorteil

Letzte Absprachen vor dem Wettkampf: Irmgard Scheunemann (links) und Ursula Holze.
Bad Lauterberg: Kursana Domizil | Bad Lauterberg. Sportliche Wettkämpfe zwischen den Altenheimen „Abendfrieden“ und dem Haus Lukas des Kursana Domizils haben in Bad Lauterberg schon Tradition. Jedes Jahr findet eine solche „Olympiade“ wechselseitig in beiden Häusern statt. Bei der siebten Auflage Ende der Woche war das Haus Lukas Gastgeber. Und wie es sich vor großen Wettkämpfen gehört, bereiteten sich natürlich die Bewohnerinnen und Bewohner schon Wochen vorher auf dieses sportliche Kräftemessen vor. „Vor allem die Sport- und Gymnastikstunden wurden genutzt, um optimal vorbereitet in diesen traditionellen Vergleich zu gehen. Aber natürlich steht nicht nur das Gewinnen auf der Tagesordnung, sondern auch das gemeinsame Miteinender. Man kennt sich, unterhält sich, hat viel Spaß.“ So Stefanie Berndt, Ergotherapeutin des Kursana Domizils.

Damit es auch beim siebten Vergleich nicht langweilig wurde, hatten sich die Mitarbeiterinnen der Sozialen Betreuung wieder neue Spiel- und Sportübungen ausgedacht. Da ging es um fliegende Ringe, um Siebenmeilenstiefel, Nudelrollen und um einen Zapfenstreich. Woran man schon sieht, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam.
Im Garten des Hauses Lukas waren die einzelnen Wettkampfstationen vorbereitet.

Nach der Begrüßung und Eröffnung der Wettkämpfe ging es dann für alle in die Vollen. Wobei die Bewohner des gastgebenden Domizils diesmal ihren Heimvorteil nutzten und sich am Ende der Wettkämpfe gegen das Haus Abendfrieden durchsetzten. Gestärkt mit Kaffee, Kuchen und Eis, verabredete man sich gleich zum nächsten Treffen. Das findet zum Sommerfest des Domizils am 9. September statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.