Anzeige

Wie Schimmel entsteht - und wie nicht

Ein gesundes Raumklima ist das A und O, will man sich in den eigenen vier Wänden so richtig wohlfühlen. Dieser Meinung ist jedenfalls der Verein Haus & Grund in Bad Lauterberg und hat als Gastreferenten zu seinem ersten Stammtisch 2017 im Hotel Riemann Malermeister und Energieberater Oliver Eckstein eingeladen. Doch bevor dieser mit seinem Vortrag über richtiges Lüften, Schimmelpilze, neue Dämmstoffe und höhere Anforderungen startete, dankte Vorsitzender Eike Röger zunächst Bernd Jackisch für seine jahrzehntelange, zuverlässige Mitarbeit als Pressesprecher. Seine Nachfolge übernimmt ab sofort Mareike Spillner. Maler- und Lackierermeister Oliver Eckstein untermalte seinen Vortrag schließlich mit einigen Videos und ließ zur Veranschaulichung auch Exemplare unterschiedlicher Dämmplatten herumgehen. „Schimmelpilze entstehen durch Sporen, also organische Substanzen, die mit dem richtigen Nährboden wie zum Beispiel Staub und Schmutz sowie Feuchtigkeit Schimmel erzeugen. Die Konzentration macht das Gift aus“, erklärte er. Folgen seien neben Modergeruch und Schimmelflecken nicht selten eine Schwächung des Immunsystems und Allergien. Abhilfe kann in den meisten Fällen das richtige Lüften schaffen. „Durch das Lüften wird Flüssigkeit abtransportiert. Sobald es draußen kälter ist als drinnen: Öffnen sie das Fenster und sorgen sie für eine Querlüftung“, so der Fachmann. Fenster auf Kipp seien im Winter kontraproduktiv. Ebenso sollte darauf geachtet werden, Möbel nicht zu nah an die Außenwand zu stellen. Sanierungsmöglichkeiten bei Schimmelbefall seien Silikatfarbenanstriche oder mineralische Putze. „Organische Materialien dürfen nicht verwendet werden“, erklärte der Gebäude-Energieberater. Ein Merkblatt zum richtigen Lüften sollte einem Mietvertrag beiliegen und vom Mieter unterschrieben sein, rieten er und Vereinsjustiziar Andreas Körner. Nach weiteren Tipps zur Innen- und Außendämmung beantwortete der Fachmann noch zahlreiche Fragen der Vereinsmitglieder.

Der nächste Stammtisch findet am Mittwoch, 19. April, um 19 Uhr im Hotel Glockenturm in St. Andreasberg statt. Schornsteinfegermeister Gerold Hoffmann wird über die Sicherheit von Feuerungsanlagen, Energieeinsparungen und neue Labels bei alten Heizungsanlagen berichten. Vereinsmitglieder und Interessierte sind willkommen. Der Bus für die Tagesfahrt nach Würzburg am Samstag, 17. Juni, sei bereits voll, man könne sich aber noch auf die Warteliste setzen lassen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.