Anzeige

Weihnachtspost von der Südharzstrecke - Jahresrückblick 2019 und Ausblick auf 2020

Regionalbahn "Bad Lauterberg"
  Hallo liebe Eisenbahn-, ÖPNV- und SPNV-Interessierte!

Wir danken allen, die auch im vergangenen Jahr unsere Initiative unterstützt haben, das ÖPNV-System am Laufen hielten und weiter ausgebaut haben!
Dennoch gab es zwischen guten Ansätzen in der Planung und der Umsetzung erhebliche Defizite.

So endete das vergangene Jahr so wie es begann:
Mit „plötzlichen Mitarbeiterausfällen“ beim Fahrpersonal war der SPNV für uns Kunden unplanbar. Obwohl weniger Fahrpersonal aufgrund des SEV bei Northeim benötigt wurde, konnte selbst der reduzierte Fahrplan nicht gehalten werden.
Können wir uns so auf einen verlässlicheren SPNV in 2020 einstellen?

Es gab viele gute Planungsansätze um unseren ÖPNV zu verbessern, doch der Netzgedanke bzw. die Netzwirkung ist bei den Verantwortlichen oftmals nicht vorhanden:
• Der lang gewünschte Frühzug vom Südharz zum Oberzentrum Göttingen wurde 2019 von Niedersachsen auf die Strecke gesetzt, doch in diesen Zug dürfen auf dem Thüringer Streckenabschnitt keine Fahrgäste einsteigen. Daraufhin erlangte die Südharzstrecke in der Presse traurige Berühmtheit mit „Geisterzügen“!
• Der Deutschlandtakt mit 30 minütigem Metronom im Leinetal wird nach jetzigem Stand für 15 Minuten längere Fahrzeiten vom Südharz nach Göttingen sorgen und führt aufgrund der Netzwirkung sogar im Altkreis Osterode zu 15 Minuten längeren Fahrzeiten in Richtung Osterode!
HATIX sollte 2019 im Westharz auf die Beine gestellt werden, um den Harz für Touristen attraktiver zu gestalten. Es gab immer wieder Bedenkenträger. Nun startet HATIX am 01.01.2020 mit der kostenfreien Busnutzung -die Gültigkeit in der Bahn oder im Landkreis Nordhausen ist allerdings ausgeschlossen- und der Harz kann zumindest mit anderen Tourismusregion etwas aufschließen.
Das von der Initiative herausgebrachte Harz-Kursbuch gibt wertvolle Ausflugs- und Wandertipps mit dem ÖPNV und HATIX!
• Der VSN erweiterte auch 2019 viele Buslinien. Darunter war zu unserer positiven Überraschung auch die Buslinie Herzberg – Bad Lauterberg mit der Erweiterung nach Braunlage, welche auch für die Touristen die HATIX nutzen einen sehr großen Mehrwert darstellt, jedoch gab es keinerlei Reiseinformationen in Braunlage. Daraufhin entbrannte in Braunlage eine Diskussion um die zusätzliche Haltestellennutzung und des zusätzlichen Fahrplanaushangs der Busse aus dem Südharz!
• Etwas netter werden dagegen Autotouristen in Braunlage empfangen. Um die angespannte Parkplatzsituation zu entspannen wurde ein alle 30 Minuten kostenlos verkehrender Skibus eingerichtet, den natürlich auch die Touristen nutzen können, die mit dem Bus angereist sind.

Ein Highlight war das Bahnhofsfest zum 150jährigem Jubiläum der Südharzstrecke in Herzberg: Das Besucherinteresse unterstrich die Bedeutung unserer Schienenanbindung und zeigte, dass das Potential für eine stärkere ÖPNV-Nutzung vorhanden ist!

Wir fordern von allen Verantwortlichen in 2020 alles zu unternehmen
um den Netzgedanken des ÖPNV in das Bewusstsein zurückzuholen, damit wir Kunden das ÖPNV Netz endlich ohne Tarifgrenzen, Landkreisgrenzen, Ländergrenzen und Gedankengrenzen der Verantwortlichen nutzen können!


Mit allen guten Wünschen für 2020
Ihre Initiative
"Höchste Eisenbahn für den Südharz"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.