Anzeige

Sondernewsletter Südharzstrecke: 150 Jahre Südharzstrecke Northeim - Nordhausen mit umfangreichen Sonderfahrtenprogramm am Jubiläumstag

 

150 Jahre Südharzstrecke - Umfangreiches Sonderfahrtenprogramm am Jubiläumstag der Südharzstrecke

(Stand: 01.08.2019)

Hallo liebe Eisenbahn-, ÖPNV- und SPNV-Interessierte!

Neben den vielfältigen Aktivitäten beim Bahnhofsfest rund um den Herzberger Bahnhof (11.08.19 von 10 bis 16 Uhr) werden am Jubiläumstag der Südharzstrecke auch mehrere Sonderfahrten angeboten.

Historischer Schienenbus


Zum einen wird ein historischer Bundesbahn-Schienenbus der Baureihe VT98, der sich heute im Besitz des Fördervereins Wisentatalbahn in Schleiz befindet, je einmal von Nordhausen bis Northeim und von Northeim bis Nordhausen fahren und zwischendurch noch einmal zwischen Herzberg und Northeim pendeln. Bei der ersten Fahrt von Nordhausen legt er in Walkenried und in Herzberg längere Pausen zur Besichtigung ein. Auch während der Standzeiten in Herzberg kann er besichtigt werden.

Die Fahrzeiten sind wie folgt:
Nordhausen 8.55 – Ellrich 9.18/9.28 – Walkenried 9.33/10.22 – Herzberg 10.43/11.50 – Northeim 12.15/12.40 – Herzberg 13.07/14.50 – Northeim 15.18/15.29 – Herzberg 15.56/16.00 – Nordhausen 16.54.
Zustieg und Ausstieg sind bei allen Fahrten auf allen Stationen der Südharzstrecke möglich. Ausgenommen ist lediglich Niedersachswerfen, weil der Schienenbus dort auf die Begegnung mit dem jeweiligen Planzug warten muss und kein zweiter Bahnsteig zur Verfügung steht. Die Entrichtung des Fahrpreises ist nur im Zug möglich. Während es für Erwachsene gestaffelte Preise zwischen 5 und 20 Euro für die einfache Fahrt und 15 und 35 Euro für die Hin- und Rückfahrt gibt, fahren Kinder bis 6 Jahre umsonst und für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren ist ein pauschaler Tagespreis von 5 Euro fällig.

Rollende ökumenische Andacht im getauften Triebwagen

Als zweites Fahrzeug ist der Triebwagen VT 648 268 im Einsatz. Nach seiner Taufe um 11 Uhr auf den Namen „Bad Lauterberg im Harz“ wird er um 11.05 von Herzberg nach Walkenried fahren und nach 10 Minuten Aufenthalt dort (11.30 – 11.40) wieder nach Herzberg zurückkehren, wo er um 12.04 eintrifft. Danach steht er bis zu seiner Rückkehr nach Braunschweig zur Besichtigung inklusive Führerstand mit fachkundiger Erläuterung durch Triebfahrzeugführer der DB Regio bereit.
Das Besondere:
Während der Zugfahrt werden Pastor Andreas Schmidt und Diakon Hans-Georg Preß eine rollende ökumenische Andacht halten und dabei auch der Opfer gedenken, welche die Südharzstrecke in ihrer 150jährigen Existenz gefordert hat. Es gab zwar keinen wirklich schweren Unfall, jedoch kamen während des Baus der Strecke, beim Rangieren und besonders in den letzten Jahren des zweiten Weltkriegs durch Beschuss Menschen um. Zudem wurde die Strecke zum Transport der KZ-Häftlinge und letztlich zu ihrer Evakuierung unter schrecklichen Umständen missbraucht. Auch dieses Kapitel der Streckengeschichte soll nicht vergessen werden.
In diesem Zug gilt der normale VSN-Tarif. Teilnehmer an der Andacht sind herzlich eingeladen.

Vielfältiges am Bahnhof Herzberg

Zwischen den Zugfahrten kann man sich am Bahnhof Herzberg bei einem Bier oder einem Kaffee erholen. Auch für Nahrung ist gesorgt. Zudem wird es viele interessante Informationen geben. DB Regio, der VSN, PRO BAHN, Höchste Eisenbahn, die Herzberger Esperantofreunde sind mit Ständen vertreten, die Herzberger Modellbahner bauen mehrere Module auf und stellen ihr schönes Hobby vor, es gibt einiges zum Bahn & Bus-Scout-Programm und für Kinder dreht sich ein Karussell. Einige Eisenbahnfreunde haben ihre Buchbestände durchgesehen und bieten vieles zum Mitnehmen an, wobei der Gesamterlös des Verkaufs für den „Eisenbahn-Waisenhort“ bestimmt ist. Wer alte Fahrpläne liebt, wird hier fündig werden. Natürlich gibt es auch das Jubiläumsbuch sowie andere Literatur zur Südharzstrecke. Alle Beteiligte stehen für Gespräche rund um das Thema Südharzstrecke zur Verfügung. Die Veranstalter DB Regio, Stadt Herzberg und Stadt Bad Lauterberg sowie die Initiative „Höchste Eisenbahn für den Südharz“ würden sich über reges Interesse sehr freuen.

Mit Bahn und Bus zum Fest und zurück

Die Anfahrt zum Fest und die Rückfahrt vom Fest sind außer mit den Sonderzügen natürlich auch mit den regulären Bahnen und Bussen möglich. Zwischen Northeim, Herzberg und Nordhausen pendeln die Triebwagen der DB Regio stündlich hin und her, von Bad Lauterberg über Scharzfeld nach Herzberg und zurück verkehrt jede Stunde der Bus der Linie 450. Von Osterode nach Herzberg und zurück verkehren alle 2 Stunden die Triebwagen der DB Regio. Neu, nämlich seit dem 1. August, sind dann auch Pöhlde, Rhumspringe und Duderstadt mit dem Linienbus alle 2 Stunden an den Bahnhof Herzberg angebunden.

Draisinenfahrten in Ellrich

Etwas Besonderes zum Jubiläum hat sich auch die Ellricher Feuerwehr ausgedacht. Sie bietet den ganzen Tag über Fahrten mit einer Draisine auf einem an diesem Tag nicht genutzten Ausweichgleis an. Die Einrichtungen der Feuerwehr im Bahnhof einschließlich des Luftschutzkellers können besichtigt werden. Der reguläre Zugbetrieb zwischen Herzberg und Ellrich erlaubt ein stündliches Hin- und Herfahren zwischen beiden Veranstaltungen.

Fahrplan für den Tag des Jubiläums "150 Jahre Südharzstrecke" Sonntag, 11.08.2019 unter:  http://www.suedharzstrecke.de/20190801.html

Michael Reinboth
Viele Grüße

Burkhard Breme
Initiative "Höchste Eisenbahn für den Südharz" 
37431 Bad Lauterberg
 
E-Mail: burkhard.breme@suedharzstrecke.de
Internet: http://www.suedharzstrecke.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.