Anzeige

Jahreshauptversammlung von Haus & Grund Bad Lauterberg

Der Vereinsvorsitzende Eike Röger übergibt zusammen mit seinem Stellvertreter Andreas Körner und Haus & Grund Landeschef Dr. Hans Reinhold Horst an die Vertreter der vier Ortsfeuerwehren jeweils ein Geldgeschenk.
 
Blick in den vollbesetzten Saal des Restaurants „Goldene Aue“.
Bad Lauterberg. Zu der diesjährigen Jahreshauptversammlung(4.5.2017) von Haus & Grund Bad Lauterberg im vollbesetzten Saal des Restaurants „Goldene Aue“ konnte der 1. Vorsitzende Eike Röger nicht nur außerordentlich zahlreiche Vereinsmitglieder begrüßen, sondern als Ehrengast auch den Landesverbandsvorsitzenden von Haus & Grund Niedersachsen Dr. Hans Reinhold Horst. Besonders erfreut zeigte sich Eike Röger auch, dass neben Stadtbrandmeister Klaus-Dieter Schröder auch die Ortsbrandmeister der vier Bad Lauterberg Feuerwehren der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt waren. Tag für Tag, so Stadtbrandmeister Klaus-Dieter Schröder in seinem Grußwort, stehen rund 130 aktive ehrenamtliche Einsatzkräfte der vier Feuerwehren im Stadtgebiet von Bad Lauterberg zur Verfügung um das Hab und Gut sowie Haus und Grund der Bürger zu schützen. Zwar stelle die Stadt erhebliche Mittel für die Feuerwehren bereit, aber zusätzliche Ausrüstungs-und Ausstattungsgegenstände, unter anderem auch für die Kinder-und Jugendfeuerwehren, beschaffen die Feuerwehren aus den Beiträgen der fördernden Mitglieder. Schon deshalb, so der Stadtbrandmeister ist es wünschenswert, dass möglichst alle Haus-und Grundstückseigentümer Mitglied in den Feuerwehr-Fördervereinen ihrer Ortsfeuerwehr sind. Um die gute Arbeit der vier Wehren in Bad Lauterberg zu würdigen, überreichte Eike Röger zusammen mit seinem Stellvertreter Andreas Körner und dem Landesverbandsvorsitzenden Dr. Hans Reinhold Horst an die Vertreter der Wehren jeweils ein Geldgeschenk.

Das umfangreiche und informative Veranstaltungsprogramm des letzten Jahres, die zeitnahe Beratung der Mitglieder durch den Vereinsjustitiar Rechtsanwalt Andreas Körner, aber auch das Highlight, die Busfahrt zur Künstlerkolonie Worpswede, so der 1. Vorsitzende in seinem Jahresrückblick, sorgten für einen weiteren Anstieg der Mitgliederzahlen. Wurde Haus & Grund Bad Lauterberg im Vorjahr Bundessieger im prozentualen Mitgliederzuwachs, so wuchs der Verein im Jahr 2016 weiter von 320 auf aktuell 362 Mitglieder. Das Programm für dieses Jahr, so Röger, beinhaltet für den 17. Juni eine Bustagesfahrt nach Würzburg, am 4. August einen Stammtisch in der Waldgaststätte „Bismarckturm“ mit einem Referat von Rechtsanwalt Andreas Körner über die „Aktuelle Rechtsprechung“, am 10. Oktober der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lauterberg mit Besichtigung des Gerätehauses und Vorstellung der Einsatzfahrzeuge und am 7. Dezember der Weihnachtsstammtisch und Jahresabschluss im Restaurant „Jägerstuben“. Zur aktuellen Wohnungssituation merkte Eike Röger an, dass derzeit zu wenig „bezahlbarer“ Mietraum vorhanden sei. Während lediglich private Vermieter diesen vorhalten, stehlen sich Städte und Gemeinde aus der Verantwortung, so auch die Stadt Bad Lauterberg. Immer wieder, so Röger weiter, wurden die Grundsteuern in den letzten Jahren erhöht, die verpflichtende Gegenleistung, eine ordnungsgemäße Straßenunterhaltung wurde aber sträflich vernachlässigt. Das in Bad Lauterberg angewandte „Billig-Dünnschichtverfahren“, hat sich überhaupt nicht bewährt, da die so sanierten Straßen bereits nach kurzer Zeit wieder zu einer „Huckel-und Buckelpiste“ verkommen. Weitere Kritik äußerte er weiterhin an der Neuaufstellung von Bebauungsplänen, vielmehr müssten in allen vier Ortsteilen Baulücken genutzt werden. Zudem müssten Anreize geschaffen werden, um alte ungenutzte Gebäude abzureißen und deren Grundstücke neu zu bebauen.
Durch den weiteren Mitgliederzuwachs, so der stellvertretende Vorsitzende und Vereinsjustitiar Rechtsanwalt Andreas Körner, hat es auch einen erhöhten Beratungsbedarf bei den Mitgliedern gegeben. Während erfreulicherweise Unstimmigkeiten bei den Nebenkostenabrechnungen zurückgingen, gab es vermehrt Probleme bei Eigentumswohnungen. Oft sind hier die Rechte und Pflichten der verschiedenen Eigentümer nicht genau bekannt. Dauerbrenner, so Körner weiter, bleibt aber nach wie vor der Streit um fehlende Mietzahlungen. Keinesfalls sollte man erst Monate auf Zahlungen warten, sondern sich umgehend beraten lassen, um gemeinsam Lösungen zu finden bzw., falls dies nicht möglich ist, die Trennung vom Vertragspartner herbeizuführen. Bevor der Hauseigentümer bei Unstimmigkeiten selbst Dispute mit dem Mieter austrägt, sollte er sich zunächst über den Justitiar über seine Rechte beraten lassen, so Körner abschließend. So könnten oft Probleme bereits im Vorfeld minimiert werden."

Dieter König, der zusammen mit Jutta Wolter die Kasse des Vereins geprüft hatte, bescheinigte dem Schatzmeister Wolfgang Meyer eine genaue, ordentliche und übersichtliche Kassenführung. Auf seinen Antrag wurden sowohl der Schatzmeister, wie auch der gesamte Vereinsvorstand für seine gute geleistete Arbeit einvernehmlich entlastet. Zum neuen Kassenprüfer wählte die Versammlung Lothar Henkel. Den allgemeinen Regularien schloss sich ein interessanter Vortrag des Landesverbandsvorsitzenden Dr. Hans Reinhold Horst zum Thema „ Haus & Grund vor der Landtagswahl“ an.

Text und Fotos: Bernd Jackisch

1. Bild v.l.n.r.: v.l.n.r.: Stadtbrandmeister Klaus-Dieter Schröder, Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann(Bad Lauterberg), stellvertretender Haus & Grundvorsitzender Andreas Körner, Vorsitzender Eike Röger, Haus & Grund Landeschef Dr. Hans Reinhold Horst, Ortsbrandmeister Lars Schwerthelm(Bartolfelde), Ortsbrandmeister Holger Böttcher-Faulborn(Barbis) und stellvertretender Ortsbrandmeister Sven Bliedung(Osterhagen).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.