Anzeige

767 a. Newsletter Südharzstrecke - Harz-Kursbuch für den Sommer 2020 auch als Download-Version verfügbar - Update Printausgabe

   

Harz-Kursbuch: Das Harz-Kursbuch für den Sommer 2020 ist nun – ohne den Umschlag – als Download-Version verfügbar - Update zur Printausgabe

(Stand: 16.07.2020)

Hallo liebe Eisenbahn-, ÖPNV- und SPNV-Interessierte!


Update zur Printausgabe

Zwei kleinere Tippfehler in der gedruckten Fassung sind dort behoben.
Hier die Daten für die Freunde unserer Printausgabe:
Seite 37: Ankunft des RE2, Hannover Hbf ab 17.40, in Uelzen um 18.38 (statt 19.38) Seite 265: Der Sonnenberg wird von den Linien C.1 und C.3 bedient (nicht C.2 und C.3)

Außerdem ist auf folgende Änderung hinzuweisen:
In der Tabelle C.95 auf der Seite 240 beziehen sich die Anschlussangaben der HSB in Schierke und Drei Annen Hohne auf den ursprünglichen Sommer-fahrplan der HSB. Der ist aber mangels Lokomotiven und/oder Personal so nicht in Kraft getreten. Es gilt der geschrumpfte Sommerfahrplan, der auf den Seiten 248 bis 254 abgedruckt ist. Die Anschlüsse sind in der Download-Version korrigiert worden.
Leser der Printausgabe bitten wir, die Zeiten der Brockenbahn auf den Seiten 251 und 252 zu beachten und die Seite 240 zum Einlegen im die Printversion auszudrucken.

Bauarbeiten zwischen Wolfenbüttel und Vienenburg (Tabelle A.3, Strecke Braunschweig – Goslar/Bad Harzburg)

Die sowohl in der Print- wie der Downloadversion des Harz-Kursbuchs bereits avisierten Bauarbeiten betreffen die Erneuerung der Okerbrücke bei Schladen. Dies wird leider, wie heute gängige und schlechte Praxis, dazu genutzt, gleich die ganze Strecke zwischen Wolfenbüttel und Vienenburg für geschlagene zwei Monate (vom 15.7. bis zum 15.9.) dicht zu machen und Schienenersatzverkehr mittels Bus einzurichten. Das Know-how über „Fahren und Bauen“ ist anscheinend gänzlich abhanden gekommen. Wie auch immer: Die Züge des „ErixX“ fahren nur zwischen Braunschweig und Wolfenbüttel sowie zwischen Vienenburg, Goslar und Bad Harzburg in den gewohnten Fahrplanlagen. Die Omnibusse sind auf die Anschlüsse in Vienenburg ausgerichtet, d.h. die Züge nach Goslar und Bad Harzburg fahren nach Ankunft des Busses aus Wolfenbüttel ab, umgekehrt fährt der Bus nach Wolfenbüttel in Vienenburg ab, wenn die beiden Züge aus Goslar und Bad Harzburg dort eingetroffen sind.

Anders in Wolfenbüttel. Da die Busse spürbar länger brauchen als die Züge, stellen sie in Wolfenbüttel den Anschluss an die Regionalbahnen der DB AG her, die von Schöppenstedt nach Braunschweig fahren. Umgekehrt muss man, um den Bus in Wolfenbüttel zu erreichen, bereits mit dieser Regionalbahn in Braunschweig abfahren. Die Züge des „ErixX“ dienen in dieser Zeit eigentlich nur dem lokalen Verkehr Braunschweig – Wolfenbüttel und zurück. Im Harz-Kursbuch sind die Zeiten der DB Regio-Züge auf der Seite 74 aufgeführt. Beachten Sie bitte, dass sich die Reisezeit um etwa 20 Minuten verlängert und dass Fahrräder usw. kaum eine Chance haben, mitgenommen zu werden. Gut, das Okertal ist wenig steigungsreich, da kann man mit dem Rad auch hinter dem Bus herfahren.

Aber es gibt ja noch, jedenfalls für Goslarer und Bad Harzburger Kunden bzw. Leute, die von Braunschweig dorthin wollen, eine echte und stündliche Alternative nur mit Zügen: Sie nutzen die RB46 von Braunschweig nach Salzgitter-Ringelheim und steigen dort in den RE10 nach Goslar und Bad Harzburg um. Unter dem Strich sparen Sie einen Umstieg, vermeiden das Thema Bus mit seinen Beschränkungen hinsichtlich Fahrrädern, Rollstühlen usw. und sind obendrein noch schneller als mit dem Ersatzverkehr.

Immerhin: ErixX und die GDL haben sich auf einen Tarifvertrag verständigt. Die GDL wird also zumindest hier in Corona-Zeiten nicht noch einmal streiken. Die Busfahrer tun es sowieso nicht. Über die Sinnhaftigkeit eines Streiks in Zeiten, in denen der ÖPNV um jeden Kunden ringt, wollen wir an dieser Stelle nicht diskutieren, sonst laufen wir Gefahr, in wüste Beschimpfungen abzugleiten. Wer in Corona-Zeiten streiken lässt, der zeigt, wes Geistes Kind er ist. Da dürfte wohl auch in Zukunft nicht viel Sinnvolles von der Weselsky-Truppe zu erwarten sein, für die „Streik“ ja der eigentliche Berufszweck der Lokführer zu sein scheint. Man lässt jedenfalls keine Gelegenheit verstreichen, den Fahrgästen zu zeigen, was man von ihnen, den eigentlichen Brötchengebern, hält: Nichts.


Neue Fahrpläne des HarzBus treten am 16.07. in Kraft

… und sind in der Print- und der Download-Ausgabe des Harz-Kursbuchs berücksichtigt. Hier gibt es sehr viel Positiveres zu berichten. Die Fahrpläne – im HKB die Tabellen B.1, B.2, C.1, C.1a und C.2 sowie alle Anschlussangaben zu den Bahntabellen A.1, A.3 und A.42 – sind wirklich gelungen und bieten zumal den HATIX-Kunden, aber natürlich auch allen anderen Reisenden, erheblich bessere Reise-, Ausflugs- und Wandermöglichkeiten. Vor allem sind sie klarer strukturiert als ihre Vorgänger.

Hinzuweisen ist allerdings auf folgenden hoffentlich von HarzBus gemeisterten Umstand: Die Busse der Linie 830 fahren in vielen Fällen auf der Linie 840 weiter nach Altenau und St. Andreasberg. Umgekehrt fahren fast alle Kurse der Linie 840 ab Clausthal-Zellerfeld durch nach Goslar. Ähnliches gilt für die Linien 850 und 832: Die Kurse Goslar – Langelsheim fahren in vielen Fällen durch das Innerstetal weiter nach Clausthal-Zellerfeld, umgekehrt verkehren nahezu alle aus dem Innerstetal über Wolfshagen nach Langelsheim fahrenden Busse weiter nach Goslar. Bisher ist es weder RBB noch HarzBus gelungen, dies auch den Kunden klarzumachen. So ist zu befürchten, dass am Goslarer ZOB wieder nur Schilder „830 Clausthal-Zellerfeld“ und „850 Langelsheim“ hängen, darunter auch nur diese Fahrpläne, und der ahnungslose Harzgast nie erfährt, dass er von Goslar in den Oberharz ohne Umzusteigen reisen kann. Auf die deutlichere Markierung durchgehender Fahrten haben wir den Regionalverband in Braunschweig im Vorfeld hingewiesen und ersucht, sich hier etwas Kundenfreundliches einfallen zu lassen.

Inwieweit dies gelungen ist, werden wir alsbald an den Aushängen sehen. Aber seien Sie versichert: Die Busse fahren durch.

Pünktlich zum Inkrafttreten der neuen Fahrpläne gibt es auch einen neuen Flyer zum Thema HATIX, der die erweiterten Linienführungen im Kreis Goslar enthält.

Fortsetzung in Newsletter 767 b.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.