Anzeige

674. Newsletter Südharzstrecke - NITAG nimmt Stellung zu Äußerungen der Initiative zum Niedersachsentarif - Erneute Änderungen im Harzkursbuch Winter 2016 - 2017

Regionalbahn im Bereich Scharzfeld auf der Südharzstrecke
 
Harz- Kursbuch 2016 - 2017 (Foto: Höchste Eisenbahn)

1. Süd-Niedersachsen / Harz: NITAG nimmt Stellung zu Äußerungen der Initiative zum Niedersachsentarif - weiterer Schriftverkehr Initiative NITAG

(Stand: 17.01.2017)

E-Mail der NITAG vom 09.01.2017:

Sehr geehrter Herr Breme,

Ihren 673. Newsletter haben wir zur Kenntnis genommen. Dabei hätten wir uns vor der Veröffentlichung eine Kontaktaufnahme gewünscht, um Ihnen die benötigten Informationen an die Hand zu geben.
Wir möchten vorausschicken, dass es sich beim Niedersachsentarif um einen reinen SPNV-Tarif handelt. Unabhängig davon ist es aber tatsächlich unser Bestreben, die Mobilitätskette möglichst nicht am Bahnhof enden zu lassen, sondern die tarifliche Integration von Bahn und Bus stetig zu verbessern. Hierfür wurde mit der bestehenden „Anschlussmobilität“ für ausgewählte Zielorte mit Einführung des Niedersachsentarifs ein erster Schritt gemacht. Vor diesem Hintergrund nehmen wir zu Ihren Ausführungen wie folgt Stellung:
Erreichbarkeit des Westharzes mit dem Niedersachsentarif Für die Städte mit Bahnanschluss im niedersächsischen Teil des Harzes sind für Fahrten mit den Nahverkehrszügen Fahrkarten des Niedersachsentarifs erhältlich. Dazu zählen z. B. die Bahnhöfe Goslar, Bad Harzburg, Bad Sachsa, Osterode am Harz, Bad Lauterberg im Harz Barbis und Gittelde/Bad Grund (Harz).
Mit Hinzubuchung der „Anschlussmobilität“ sind im Niedersachsentarif unter anderem folgende Orte im Harz erreichbar:
• Stadtgebiet Goslar mit Weltkulturerbe Rammelsberg,
• Stadtverkehr Bad Harzburg und damit auch die beliebten Touristenziele Burgseilbahn und Baumkronenpfad,
• Stadtverkehr Osterode,
• Walkenried sowie ab Bahnhof Walkenried die Harzorte Zorge und Wieda.
Informationen zur Anschlussmobilität sind auf unserer Webseite www.niedersachsentarif.de hinterlegt.
In der Anlage erhalten Sie einen Screenshot mit der Anzeige des Fahrkartenangebots Niedersachsentarif inklusive „Anschlussmobilität“ unter www.bahn.de zur Buchung der Fahrt von Hannover Hbf nach Walkenried.
Für die Fahrt nach Braunlage, Bad Lauterberg und Bad Grund kann die „Anschlussmobilität“ nicht beim Kauf der Fahrkarte Niedersachsentarif erworben werden.
Erreichbarkeit des Westharzes mit dem Niedersachsen-Ticket Das Niedersachsen-Ticket ist ein Fahrkartenangebot des Niedersachsentarifs und ein Tagesticket für bis zu fünf Reisende zum Preis ab 23 Euro. Dieses Ticket kann für Fahrten mit den Nahverkehrszügen zu allen Bahnhöfen im Harz genutzt werden, die in Niedersachsen liegen. Zusätzlich sind mit der Anerkennung des Niedersachsen-Tickets in den Fahrzeugen des Verbundtarifs Region Braunschweig (VRB) und des Verkehrsverbunds Süd-Niedersachsen (VSN) alle Orte und Bushaltestellen in den Landkreisen Göttingen und Goslar erreichbar (z. B. Clausthal-Zellerfeld, Sankt Andreasberg oder Braunlage). An dieser Stelle betonen wir, dass sich das Niedersachsen-Ticket für Ausflüge mit der Familie oder Freunden in den Westharz bestens eignet und für Fahrten aus Hannover und zurück für Kunden ohne BahnCard immer die günstigste Alternative ist.
Zusammenfassend können wir Ihre Schlussfolgerung im Newsletter, dass die bekannten Tourismusziele im Westharz nicht mit dem Niedersachsentarif erreichbar seien, keinesfalls nachvollziehen. Perspektivisch sind wir allerdings auch der Ansicht, dass die „Anschlussmobilität“ in ihrer derzeitigen Form für Kunden noch nicht hinreichend attraktiv ist. Daher ist bei uns ein Projekt für eine landesweit verbesserte tarifliche Integration Bahn/Bus an allen Bahnstationen in Vorbereitung. Darüber werden wir rechtzeitig informieren.
Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. Silvia Lindenau
Kommunikation/Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
Niedersachsentarif GmbH
Schillerstraße 31
30159 Hannover
Zentrale: +49 511 655791-00
Fax: +49 511 655791-11
E-Mail: info@nds-tarif.de
www.niedersachsentarif.de

Weiterer Schriftverkehr Initiative NITAG
In einem Antwortschreiben an die NITAG wies unsere Initiative darauf hin, dass der Stadtverkehr Osterode seit mittlerweile zwei Jahren eingestellt sei und der Niedersachsentarif mit Anschlussmobilität hier quasi nicht zum Tragen komme.
(https://www.osterode.de/portal/seiten/busverkehr-i...).
Nachdem die NITAG uns in dem Schreiben darauf hinwies, dass es sich um einen SPNV Tarif handele, baten wir die NITAG auch die eigene Homepage zu korrigieren und eine Passage mit dem Begriff ÖPNV zu entfernen, um Erwartungen an einen ÖPNV-Tarif auszuschließen.
Des Weiteren fragte unsere Initiative noch einmal zur Zeitscheine von Verbesserungen bei der NITAG nach.
Die NITAG arbeite bereits daran, jedoch müssten auch die Finanzierung und vertraglichen Regelungen mit den Beteiligten abgestimmt werden.

Burkhard Breme

2. Harz: Erneute Änderungen im Harzkursbuch Winter 2016_2017 - Initiative beklagt jederzeitigen Fahrplanwechsel (Stand: 17.01.2017)

Seit dem 01.01.2017 gelten auf den Buslinien 450, 451, 453, 454 und 464 geänderte Fahrpläne. Die Änderungen sind geringfügig und betreffen vorwiegend Fahrten an Schultagen. Das Angebot an Sa und So, bleibt, soweit vorhanden, unverändert. Die Änderungen sind im Harzkursbuch eingearbeitet.
Der Sprecher der Initiative Michael Reinboth beklagt unterdessen: "Wir werden uns wohl damit abfinden müssen, dass es "den" Fahrplanwechsel nicht mehr gibt... Jeder wechselt, wann und wie er Lust hat."

Viele Grüße

Burkhard Breme
Initiative "Höchste Eisenbahn für den Südharz"

37431 Bad Lauterberg

E-Mail: burkhard.breme@suedharzstrecke.de
Internet: http://www.suedharzstrecke.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.