Anzeige

Wählergruppe beantragt schnelle Hilfe in Form einer Finanzhilfe / -deckung für die Scholmwehrbrücke

Die stark sanierungsbedürftige Scholmwehrbrücke (Foto: Fritz Vokuhl)
Bad Lauterberg. Seit Jahren ist der schlechte Zustand der Scholmwehrbrücke bekannt und immer wieder ein Thema in der Stadt gewesen. Nicht nur Ratsmitglieder der Wählergruppe im Rat (WgiR) haben sich für diese Brücke eingesetzt, nein, auch Vertreter hiesiger Wirtschaftsunternehmen. Der Grund ist klar ersichtlich, denn diese Brücke stellt eine schnelle und wichtige Verbindung zwischen dem Kirchberg und dem Stadtkern dar. Durch sie können Gäste unserer Kliniken sowie Anwohner des Kirchberges einfach auch einmal schnell zu Fuß zwischen ihren Anwendungen, in ihren Pausen oder für kleine Einkäufe in die Stadt gehen oder im Kurpark die Seele baumeln lassen. Zudem ist die Scholmwehrbrücke eines der wenigen historischen Bauwerke, die in Verbindung mit der Königshütte eine ganz besondere Bedeutung für den Tourismus in unserer Stadt hat und in Zukunft auch haben sollte.
Deshalb möchte die WgiR-Fraktion eine erneute Sperrung der Brücke auf jeden Fall verhindern. Völlig unverständlich ist der Wählergruppe, warum der Bürgermeister im Rat nicht über die positive Einschätzung des LEADER-Antrages des Förderkreises Königshütte und dem darin enthaltenen Finanzierungsproblem in Höhe von 17.126 Euro informiert hat. Jetzt besteht die Sorge, ob es dem Förderkreis gelingt, bis zur nächsten LEADER-Sitzung am 10.Mai 2019 die Gesamtfinanzierung sicherzustellen. Aufmerksame Beobachter konnten kürzlich im Harz Kurier lesen, dass der Förderkreis derzeit versucht, dies über Spenden zu erreichen.

Um an dieser Stelle eine in Aussicht gestellte Förderung auf jeden Fall auch zu erhalten, möchte die WgiR erreichen, dass die Stadt Bad Lauterberg für die fehlende Summe eintritt. Ob es am Ende tatsächlich 17.126 Euro sein werden oder der Betrag sich über erhaltene Spenden dann selbstverständlich reduziert, wird sich zeigen. Wichtig ist es der Wählergruppe, dass am 10. Mai 2019 der LEADER-Antrag der Königshütte die Voraussetzungen erfüllt und es in Bad Lauterberg mit einer Brücke am Scholmwehr vorwärts geht.
Ebenso wundert sich die WgiR-Fraktion darüber, dass trotz Zusage der Verwaltung bis zum Mai offensichtlich auch keine Sitzung des Sozial-/Kultur-/Schul-/Jugend- und Sportausschuss stattfindet. Die Eltern warten dringend darauf, wie es bei der Frage um die fehlenden Kindergartenplätze weitergeht. Hier möchte die WgiR auch zeitnah eine Entscheidung herbeiführen, damit die Eltern endlich planen können.

Pressemeldung Nr. 39 der Wählergruppe im Rat vom 12.04.2019
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.