Anzeige

Wildwest im Südharz

Viel Spaß hatten die Bewohnerinnen und Bewohner des Kursana Domizils bei ihrer Faschingsfeier.
Bad Lauterberg: Kursana Domizil | Bad Lauterberg. Wenn im Kursana Domizil Bad Lauterberg der Karneval vor der Tür steht, dann geht es da schon seit Jahren nicht einfach nur um bunte Hüte, Schminke im Gesicht und Konfetti im Saal. Nein, denn es ist bereits Tradition, die jeweiligen Veranstaltungen unter ein besonderes Motto zu stellen. Diesmal hieß es „Der wilde, wilde Westen …“ Also Wildwest im Südharz.
Und wie schon immer, so konnten die Bewohnerinnen und Bewohner auch diesmal wieder die eigentlichen Faschingstage nicht abwarten - denn im Haus Lukas war schon vor dem eigentlichen Karneval Karneval. „Da blieb dann genügend Zeit für unsere Bewohner, um sich das karnevalistische Treiben in Hochbürgen wie Köln oder Mainz anzuschauen“, so schmunzelnd Direktorin Renate Springborn-Aschoff.
Mitarbeiter des Hauses hatten den Saal im Haus Lukas bunt geschmückt und sich selbst noch viel bunter. Als dann die verkleideten „Ewald“ sowie „Anni“ von ihren Flitterwochen in Texas Unglaubliches berichteten, da kochte die Stimmung natürlich hoch. Cowboys tanzten mit dem Rollator, die texanischen Stadt- und Landfrauen erzählten von ihren Problemen, die irgendwie denen hierzulande ähneln. Zumindest in der Karnevalszeit. Denn sie hatten alle Hände voll zu tun, um ihre Männer in Schach zu halten. Und natürlich traf die Spaßgesellschaft auch das berühmte Tussnellchen, das in Texas oder eben in Bad Lauterberg seinen Traumcowboy kennenlernen wollte… Stimmung ohne Ende. Die schließlich ihren Höhepunkt erreichte, als sich die langsame Hildegard das Glück mit dem Lasso einfangen wollte - sie schwingt es wohl noch heute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.