Anzeige

Musikverein "Barbiser Straßen-Musikanten" hielt Jahreshauptversammlung ab

Die Mitglieder des Vorstands und erweiterten Vorstands (von links): Vorsitzender Klaus Heitmüller, Daniel Hartung, Ralf Lips, Ulrich Heise, Joachim Heitmüller und Henrik Hartung (Foto: Walter Ziegler Barbiser Straßenmusikanten)
Bad Lauterberg-Barbis. Zum letzten Mal in ihrem Vereinsheim in der Alten Wistoba führten die Barbiser Straßen-Musikanten (BSM) am Freitag ihre Hauptversammlung durch. Weil der Abriss des Gebäudekomplexes bevorsteht, steht ein Umzug an. Die Stadtverwaltung hat mit der Musikkapelle vereinbart, ab nächsten Monat wieder ins frühere Vereinsdomizil im ehemaligen Barbiser Rathaus umzuziehen. Die Räume im früheren Verwaltungsgebäude zu räumen, war 2009 wegen seinerzeit bestehender städtischer Verkaufsabsichten dem Musikverein nahegelegt worden.

Der Vorsitzende Klaus Heitmüller berichtete über ein mit 23 Musikauftritten erfolgreiches Jahr 2018 und dankte allen aktiven Mitgliedern dafür. Besonderen Dank richtete er an Ulrich Heitmüller für seinen unermüdlichen Einsatz rund ums Vereinsheim sowie den Musikern, die bereit waren, mit ihren Pkw den Vereinsanhänger zu Auftrittsterminen zu ziehen.
Neben dem nun bevorstehenden Umzug des Vereinsheims stellte Heitmüller in seinem Ausblick auf 2019 den vorläufigen Stand zu einem musikalischen Sommerfest vor, das gemeinsam mit anderen Vereinen für den Spätsommer in Planung ist. Er informierte über den Wegfall eines langjährigen festen Termins; das traditionelle Erntedankfest der St. Petri-Gemeinde werde nicht mehr stattfinden. Auch das Konzert zur Vorweihnachtszeit, das erstmals 1999 stattfand und seitdem jedes Jahr von den BSM veranstaltet wurde, wird wegen nur mäßigen Zuspruchs in den letzten Jahren wegfallen.
Joachim Heitmüller trug den Kassenbericht vor und sprach von einem wirtschaftlich guten Jahr, der musikalische Leiter Ralf Lips fügte seinem Dank an die Mitmusiker eine Mahnung zu gesteigerter Disziplin an.

Für treue Mitgliedschaft bei den BSM wurden die fördernden Mitglieder Philipp Heitmüller und Inken Ketelsen (jeweils 20 Jahre) sowie Rainer Kloss (15 Jahre) geehrt.

Da Wahlen zum kompletten Vorstand anstanden, wählte die Versammlung zunächst Walter Ziegler zum Wahlleiter. Jeweils einstimmig wurden dann Klaus Heitmüller (1. Vorsitzender), Daniel Hartung (Schriftführer) und Joachim Heitmüller (Kassenwart) wiedergewählt, Ulrich Heise wurde als Nachfolger von Gabriele Ludewig ins Amt des 2. Vorsitzenden gewählt. Zur 1. Kassenprüferin rückt Wiebke-Annabeß Giesler auf, zum 2. Kassenprüfer wurde Ulrich Heitmüller gewählt.
Anschließend bestätigte die Versammlung in den Funktionen des erweiterten Vorstands Ralf Lips als Musikalischer Leiter und Notenwart sowie Henrik Hartung als Pressewart, der Walter Ziegler auf dessen Wunsch hin ablöst, damit für weitere Verjüngung gesorgt wird. Die stellvertretende musikalische Leitung bleibt vakant, auf Bitte des Vorstands erklärte sich aber Walter Ziegler bereit, wie bisher im Ausnahmefall bei unvorhergesehenem Ausfall von Ralf Lips den Übungsabend zu leiten.


Pressebericht
vom 17.03.2019 von Walter Ziegler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.