Anzeige

"Gelernt ist eben gelernt"

Martha Koch bestrickt alle und alles - auch diese lustigen Figuren.
Bad Lauterberg: Haus Lukas | Bad Lauterberg. War das Stricken früher vor allem etwas für die langen Winterabende, so ist es heute nach und nach wieder stark in Mode gekommen. Ein gutes Beispiel dafür ist Martha Koch, seit zwei Jahren Bewohnerin im Kursana Domizil Bad Lauterberg. Sie strickte einst für ihr Leben gern. Wolle blieb nie lange liegen, sie wurde sofort verarbeitet. Das Geld war knapp, und die Kinder wollten bekleidet sein. Pullover, Mütze, Schal oder Handschuhe, für die heute 87-Jährige damals alles kein Problem. „Es hat Spaß gemacht und man konnte Geld sparen“, so Martha Koch. Aus Wolle fertigte sie fast alles. Später fand sie dann nicht mehr genügend Zeit, ihrem Hobby nachzugehen.
Im Haus Lukas traute sie sich das Stricken eigentlich gar nicht mehr zu. Aber sie wurde von Mitarbeitern der Ergoabteilung immer wieder dazu ermuntert. Sie fasste endlich Mut, griff zu Nadeln und Wolle und war erstaunt, was die Finger noch so alles können. Ihre Motorik verbesserte sich zusehends. Heute strickt sie wieder, und strickt und strickt. Kein Muster ist ihr zu schwer. „Ich hatte selbst nicht mehr gedacht, dass ich das noch so packe, aber gelernt ist eben gelernt“, sagt sie lächelnd. Ihr Rat an andere Bewohner: Nie aufgeben, immer wieder versuchen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.