Anzeige

Aktionsbündnis darf nicht an Beratung teilnehmen!

Das AKTIONSBÜNDNIS FÜR EIN SAUBERES BAD KÖSEN hat nach beharrlichen Verlangen endlich erreicht, dass die Problematik Staub- und Lärmbelastung durch das Kalkwerk Bad Kösen nun am 20.12.2012 in Anwesenheit vom Landesamt für Geologie und Bergbau Halle, dem Kalkwerk Bad Kösen, dem Natur- und Umweltschutzbund, der Immissionsschutzbehörde und der Stadtverwaltung Naumburg beraten wird. Und das, nach dem sich die Stadtverwaltung Naumburg, namentlich unser Ortsteilbürgermeister Herr Förster und der OB Herr Küper dieser Problematik nicht stellen wollten. Entsprechende Schreiben von uns blieben unbeantwortet, das Thema in der Ortschaftsratssitzung zu beraten, wollte Herr Förster ebenfalls nicht. Erst unser Schreiben an die Landesregierung, persönlich an Herrn Dr. Haseloff hat wieder Leben in die Sache gebracht.So ist es auch nicht verwunderlich, dass mir Herr Förster
die Nachricht heute per Telefon auf den Anrufbeantworter gesprochen hat.
Ort und Uhrzeit der Beratung wollte er uns ebenfalls nicht mitteilen. Dafür aber wurde uns mitgeteilt, dass wir an dieser Beratung n i c h t teilnehmen können, weil es sonst " ein verwaltungstechnisches Problem wird." Offensichtlich wollen manche der Herren nicht, dass die Wahrheit, mit Fakten untermauert wird und der Bürger keinen Einfluss auf Unwahrheiten und Bagadellisierungen der Umweltbelastung nehmen kann. Dazu können wir nur feststellen: Besser kann man die Demokratie nicht verbiegen!
0
6 Kommentare
6.091
Erwin Zimmermann aus Bad Kösen | 20.11.2012 | 19:53  
5.817
uwe Zeidler aus Bad Kösen | 20.11.2012 | 20:24  
1.136
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 22.11.2012 | 14:24  
202
Günther Schlegel aus Bad Kösen | 22.11.2012 | 18:21  
12.899
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 22.11.2012 | 20:34  
1.136
Alter Verwalter aus Naumburg (Saale) | 22.11.2012 | 23:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.