Anzeige

Leipziger Baumwollspinnerei, gepriesen als Weltzentrum der Kunst

Die Leipziger Baumwollspinnerei
wurde 1884 als größte Baumwollspinnerei Europas erbaut. Sie besteht aus 20 Gebäuden auf einem Gelände von 6 ha und befindet sich in der tristesten Ecke im Westen Leipzigs, in Lindenau. Da die Dächer begrünt waren, wurde der Komplex im 2. Weltkrieg nicht zerstört. Die Piloten nahmen ihn als Wiesen wahr.

An dem Ort, der erst symbolisch für den Niedergang stand und dann, plötzlich, für den größten Aufstieg der Stadt, hat die „Neue Leipziger Schule“ ihre Wurzeln, hier arbeitet Neo Rauch.

Die Leipziger Baumwollspinnerei, Heimat Neo Rauchs, wird als Weltzentrum der Kunst gepriesen. Die Künstler, mittlerweile über hundert, produzieren Bild um Bild und die Galerien verkaufen ihre Werke von 10 Euro bis 10000 Euro gleich im Hof.
An Tagen, da besondere Galerien in der „Spinne“ besondere Ausstellungen eröffnen, sind auf dem Flughafen L/H keine Parkplätze für Privatjets mehr zu bekommen.

Für die Künstler ist es vorbei mit der Ruhe. Es hat sich ein reger Tourismus nach der Spinnerei entwickelt.

Ich bin gerne da, allein …
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin | Erschienen am 29.08.2011
8 Kommentare
68.454
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 06.11.2010 | 08:18  
4.161
Constanze Matthes aus Naumburg (Saale) | 06.11.2010 | 10:51  
10.514
frau stock aus Bad Kösen | 06.11.2010 | 12:28  
4.959
Frank Teichert aus Naumburg (Saale) | 06.11.2010 | 21:31  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 07.11.2010 | 11:52  
6.001
Annemarie Dr. Mrosk aus Eckartsberga | 07.11.2010 | 16:30  
83.280
Ali Kocaman aus Donauwörth | 09.11.2010 | 03:34  
10.514
frau stock aus Bad Kösen | 09.11.2010 | 16:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.