Anzeige

Jörg Bode; Wieder ein Jahr mit mehr Unfallopfern

Verkehrspolitik

Jörg Bode: Wieder ein Jahr mit mehr Unfallopfern – Lies trägt für die täglichen Unfälle und Staus auf der A 2 eine Mitverantwortung

Hannover. Der stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion, Jörg Bode, wirft Verkehrsminister Lies angesichts der gestiegenen Unfallzahlen auf der Autobahn 2 „gefährliches Nichtstun“ vor. „Während der Runde Tisch im Verkehrsministerium nur unnötige Hinweisschilder als Lösung hervorbringt, ignoriert der Minister wirklich intelligente Vorschläge. Die steigende Zahl von Unfällen, Verletzten und Todesopfern sollte dem Verkehrsminister zu denken geben und zeigt, was wir immer gesagt haben – ein runder Tisch allein löst keine Probleme. Der Minister muss endlich technische Lösungen zulassen und mit intelligenter Verkehrssteuerung das Unfallrisiko minimieren, anstatt nur von der Leitplanke aus zuzusehen, wie sich die Probleme verschärfen“, so der Verkehrsexperte. Laut Bode gebe es längst technische Möglichkeiten, den Verkehr intelligent, der Lage angemessen und in Echtzeit telematisch zu steuern. Solche Technik werde beispielsweise auf bayerischen Autobahnen eingesetzt. Der Verkehrsminister solle sich laut Bode dafür einsetzen, dass nach diesem Vorbild entlang der A 2 LED-Tafeln aufgestellt werden, mit denen Auto- und Lastwagenfahrer Echtzeitinformationen erhalten. Dadurch könne es zu einer verbesserten Verkehrslenkung und weniger Unfällen und Staus kommen.

Bode: „Anstelle von Warnplakaten und Blitzern sollte sich der Minister für neue und intelligentere Technik interessieren. Die vielen Unfallopfer sollten ihm dieses Engagement wert sein. Es kann nicht sein, dass die rot-grüne Landesregierung die Anliegen der Bürger nach sicheren Verkehrswegen jenseits des Fahrrads ignoriert. Die ideologiegetriebene Gängelung des PKW-Verkehrs in Niedersachsen ist nicht nur verkehrspolitischer Unfug – sie ist auch brandgefährlich: Für die täglichen Unfälle und Staus trägt der Verkehrsminister längst eine gehörige Portion Mitverantwortung.“

Hintergrund: Während der runde Tisch der Landesregierung zur Lösung der Stau- und Unfallprobleme auf der Autobahn 2 als erfolglos gesehen wird, sind die Unfall-, Verletzen- und Todesfallzahlen auf der A2 wiederholt gestiegen – so berichtet heute der NDR.




www.facebook.com/fdpfraktionnds I www.instagram.com/fraktionsleben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.