Anzeige

Schulmaterial Landau: Alles da am ersten Tag

Neela und Kristin zeigen als neue "Heftkinder", was sie für dieses Schuljahr bestellt haben. Im Hintergrund der "Hefteschrank", aus dem sie Material verkaufen.

Alles da für‘s neue Schuljahr? An der Grundschule am Kump in Landau brauchen sich Eltern darüber nicht den Kopf zu zerbrechen: Seit etlichen Jahren gibt es eine Sammelbestellung für umweltfreundliches Schulmaterial.

Vor den Ferien bekommt jedes Kind einen Bestellzettel, auf dem alles draufsteht, was für das neue Schuljahr nötig ist. Wer will, nimmt diesen Service des Fördervereins für Jung und Alt in Anspruch und bestellt alles oder teilweise – vom Heft über Mappen bis hin zu Arbeits-, Mal- und Zeichenblöcken.

Lieferant und zum Teil auch Produzent ist der Versandhandel memo, der sich auf umweltfreundliche, nachhaltig produzierte und langlebige Produkte konzentriert.

In den Sommerferien bestellt und geliefert, wird das Material im Wert von aktuell 370 Euro dann von fleißigen Händen sortiert. Für jedes Kind wird ein Päckchen gepackt. In der Regel sind an der Bestellung und beim Sortieren Kinder der Grundschule beteiligt. Jetzt liegen drei Stapel in der Schule bereit – für jeden Jahrgang einer.

Natürlich gibt es das Angebot auch für die Familien der neuen Erstklässler. Sie erhalten beim Elternabend vor den Ferien Informationen und Bestellzettel, geben die Bestellung im Kindergarten ab und bekommen alles frei Haus geliefert – damit Stifte zum Beispiel auch rechtzeitig in der Schultüte landen.

Dass die Liste für die i-Männchen länger ist, versteht sich von selbst: Sammelmappe für Kunstbilder, Wachsmalkreiden, Bunt- und Filzstifte – all das gehört zur Grundausstattung dazu.

Zum ersten Mal kommen auch Kinder aus dem Remmeker Feld in den Genuss dieses Service. Ihre Familien haben das Angebot des Fördervereins für Jung und Alt dankbar angenommen: „Die Bestellung ist eine tolle Sache, und wir freuen uns über den reibungslosen Verlauf,“ sagt Swenja Otto. „Besonders gefällt uns der Umwelt-Aspekt und dass die meisten Kinder gleichermaßen gut ausgestattet sind.“ Weil sie dieses und andere Angebote schätzt, ist die Familie Otto auch gleich dem Förderverein beigetreten.

Teil der Sammelbestellung ist immer auch ein Vorrat für das ganze Schuljahr. Denn in der Schule steht ein Schrank, der mit Heften, Mappen und Blöcken gefüllt ist. Hier können Kinder in der Pause nachkaufen, was sie brauchen. Zuständig dafür sind jeweils „Heftkinder“ aus der vierten Klasse.

Nachdem das Einzugsgebiet der Grundschule um das Wohngebiet Remmeker Feld erweitert worden ist, werden jetzt erstmals zwei Kinder von dort in Landau eingeschult. „Wir sind sehr freundlich aufgenommen worden,“ berichtet Swenja Otto, „und das bereits durch mehrere Aktionen, bevor die Schulzeit unseres Sohnes überhaupt begonnen hat. Wir freuen uns umso mehr auf die Einschulung und auf die schöne Zeit, die uns in Landau erwartet."

Die Sammelbestellung für Schulmaterial gehört zum Schwerpunkt Umweltbildung der Grundschule am Kump in Landau. Sie wird seit 2001 kontinuierlich jedes Jahr als Umweltschule ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.