Anzeige

Projekt Landliebe Landau: So kommt das "Blättchen" unter's Volk

Sie bringen das "Blättchen" unter's Volk: die Kinder der "Landliebe"-AG der Grundschule am Kump.
Viele sind beteiligt, wenn es um das Infoblatt "Landliebe Landau" geht. Unter anderem die Kinder der "Landliebe-AG" der Grundschule, denen der Ortsbeirat zum Schuljahresende ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement aussprach. Denn sie sind das Ende einer Kette, die entsteht, wenn ein neues "Landliebe-Blättchen" unter's Volk gebracht wird.

Ist eine neue Ausgabe in der "Redaktion" in der Heidestraße geschrieben, wird sie per PDF zum Sponsor Wohnstadt Kassel (Nassauische Heimstätte) geschickt. Dort wird sie gedruckt. Landauer, die in Kassel arbeiten, holen das Paket dort ab und bringen es in die Heidestraße.

Die Zeiten, da Seniorinnen aus dem betreuten Wohnen die rund 450 Exemplare gefaltet haben, sind leider vorbei. Also macht's die Redaktion. Anschließend wird für jede Straße abgezählt, nehmen die Kinder der "Landliebe-AG" in Empfang, was sie verteilen wollen.

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien war es wieder so weit. Und obwohl ihnen – direkt vor den Ferien und nach vollem Einsatz beim Dorfwettbewerb – freigestellt war, ob und wie viel sie verteilen möchten, blieb nicht ein Straßenzug übrig.

Der Ortsbeirat dankte den "Landliebe"-Kindern der vierten Klasse besonders für ihren Einsatz zum Wohle der Bergstadt und hofft, dass sie sich künftig weiter für Landau einsetzen – wenn auch nicht mehr in der AG der Grundschule, sondern in anderem Rahmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.