Anzeige

30 Jahre Stadtbücherei Landau: Autorenlesung mit Sabine Marthiensen

Liebevoll weihnachtlich geschmückt, bot der Torbogen das perfekte Ambiente für diesen besonderen Abend mit der Buchautorin Sabine Marthiensen.
Bad Arolsen: Torbogen Landau | „Noch 29 cm...“ - Was bedeutet dieser Buchtitel? Eine simple Frage stand wohl bei vielen am Anfang, als die Autorin Sabine Marthiensen ihre Lesung und Erzählung im Landauer Torbogen begann. Als ihr Vortrag nach zwei Stunden endete, war das zwar geklärt, doch die meisten der mehr als 40 Zuhörer dürften mit ganz anderen, grundlegenden Fragen im Kopf nach Hause gegangen sein.

„Kennt Ihr das Gefühl, dass irgendetwas in Eurem Leben nicht stimmt, aber Ihr kommt nicht dahinter, was es ist? Und wollt es auch lieber nicht wissen?“ Ein Streifen Papier mit 100 Zentimetern hatte die heute 56-Jährige dazu gebracht, sich auf den Weg zu machen von Oberstdorf nach Flensburg in 32 Tagen zu Fuß und ohne Geld. Denn 29 Zentimeter waren übrig geblieben von ihrer Lebenszeit, wenn man die statistische Lebenserwartung annimmt und den Streifen für jedes Jahr, das schon vergangen ist, um einen Zentimeter kürzt.

Beeindruckend offen und ehrlich schilderte Sabine Marthiensen ihren Weg und die Veränderungen, die er mit sich brachte. Angst und Naivität, blutig gelaufene Füße, Einsamkeit trotz Hilfsbereitschaft an vielen Orten und „Engel“, die ahnungslos „Balsam auf eine arme einsame Seele streichen“. Das Gefühl zu versagen, wenn der Plan nicht aufgeht, und die Konfrontation mit Vorurteilen, die in erschreckende Erkenntnisse über das eigene Denken münden.

Am Ziel angekommen, wusste die Autorin, was nicht mehr dazugehören soll zu ihrem Leben: das Wohnen allein, der hohe Lebensstandard, erkauft mit viel Arbeit. Weniger besitzen und mehr Zeit haben auch für das Leben in Gemeinschaft - das ist für die Autorin Wirklichkeit geworden. Sie lebt inzwischen in einer Hausgemeinschaft mit zehn jungen Leuten und zwei Kindern.

In diesem Jahr hat sie die Tour von Oberstdorf nach Flensburg mit dem Fahrrad wiederholt und alle besucht, die ihren Fußmarsch geprägt haben – auch das war Teil der Erzählungen, die außer etlichen Fotos diese ebenso erfrischende und humorvolle wie bewegende Lesung ergänzte.

Eingeladen hatte das Team der Stadtbücherei Landau, die seit 30 Jahren besteht. Leiterin Gisela Rennert, die das Buch „Noch 29 cm...“ in seinen Bann geschlagen hatte, dankte mit Tochter Simone Schäfer dem Gast. Den Torbogen hatte die Familie Rennert/Schäfer liebevoll weihnachtlich geschmückt und verwöhnte die Gäste mit Plätzchen und Getränken.

Fazit der Autorin am Schluss: „Ich glaube, dass es noch etwas gibt, das auf mich wartet. Ich kann es nicht begreifen, aber ich habe mich auf den Weg gemacht.“ Vielleicht macht es der ein oder andere Zuhörer oder Leser ihr nach – auf seine Weise.
Das Buch "Noch 29 cm – Ein Buch über das Leben – und die Reise dorthin ist im Charles-Verlag erschienen (2. Auflage, ISBN: 978-3-940387-77-6) und auch beim Weihnachtsmarkt in Landau am 11. Dezember (beim Bücherflohmarkt) zu haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.