Anzeige

Nachgedanke zum gestrigen Volkstrauertag

Licht und Schatten

Das Leben ist mal licht und hell,
so voll mit herrlichen Farben,
es ist mal bunt, die Farben grell,
wie herbstlich Laub und helle Garben.

Doch manchmal ist das Leben grau,
der Weg führt uns in die Dunkelheit,
Schatten verfinstern des Himmels Blau,
die Angst macht sich dann in uns breit.

Kein einz`ger Sonnenstrahl uns bleibt,
der unsere Herzen noch erreicht,
kein Licht das die Dunkelheit vertreibt,
das Farbenmeer in uns verbleicht.

Die Hoffnung uns noch leben lässt,
unsere Seelen sind voller Sorgen,
wir warten bis uns die Angst verlässt
und vertraun auf einen neuen Morgen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Frankenberger Zeitung | Erschienen am 19.11.2011
Waldeckische Landeszeitung | Erschienen am 19.11.2011
4 Kommentare
5.079
Bernd & Lukas Hons aus Volkmarsen | 14.11.2011 | 11:04  
26.629
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 15.11.2011 | 20:28  
2.043
Diana Bender aus Alsfeld | 15.11.2011 | 21:42  
11.841
Aniane Emde aus Kassel | 20.11.2011 | 10:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.