Anzeige

Beleidigung und Beschimpfung von chronisch Kranken

Eine chronische Erkrankung trift Menschen in jedem Alter, jeder sozialen Schicht, jedes Geschlecht.
Zum Beispiel Mulibles Sklerose, eine Krankheit, die man den Betroffenen nicht ansieht. Nicht selten ist es notwendig Medikament einzunehmen oder zu spritzen. In akuten Krankheitphasen sogenannten Schüben, werden sehr hohe Dosen von Kortison direkt via Infusion in die Adern gepumpt.
Die Nebenwirkungen lassen nicht lange auf sich warten, Gewichtszunahme,usw, sind keine seltenheit.
Noch dazu kommen Schmerzen, Erschöpfung,ständige Müdikeit, Bewegunseinschränkungen, bis hin zu Sehstörungen, Blindheit, Versagen der Kraft in Armen und Beinen, Gleichgewichtseinschränkungen, Gehstock, Rollator oder Rollstuhl kann notwendig werden.

Als ob allein dies nicht genug wäre, man wird noch beschimpft, verspottet, beleidtig, verhöhnt, nachgeäfft, man wird als faul, oder als Drückeberger oder Simulant hingestellt. Egal, wie es auch bei euch aussieht (Garten), bleib lieber auf dem Sofa liegen das kannste ja am besten, so neulich die Nachbarin.

Man frisst ja zu viel,weil man dicker wird, ist nur unterwegs. Klar Krankengymnastik, Ergotherapie und jede Menge Arztbesuche, nehmen einiges an Zeit in Anspruch.
So sieht das Umfeld nur das, was es sehen will, puzzelt die falschen Teile zusammen. Neid und Mißgunst kommen auf, wenn man als arbeitsunfähig gillt oder sogar schon Rente bekommt.

Doch ein Erkrankter würde gern die Erkrankung ab geben, an die, die ihn auch noch verspotten.

Einen eh schon kranken Menschen muss, man nicht noch das Leben unnötig schwer machen. Dies ist sogar verboten und kann angezeigt und mit empfindlichen Strafen geahndet werden.


Man sollte sich lieber bewusst machen, dass in der nächsten Minute alles anders sein kann.

„Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem jederzeit genommen werden kann.“
R. v. Weizsäcker, Bundespräsident a.D.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Frankenberger Zeitung | Erschienen am 20.09.2014
Waldeckische Landeszeitung | Erschienen am 20.09.2014
20 Kommentare
57.483
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.08.2014 | 17:24  
28.625
Gundu la aus Mannheim | 02.08.2014 | 18:51  
9.025
Günter Hoolmann aus Bad Arolsen | 02.08.2014 | 19:00  
7.440
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 02.08.2014 | 19:37  
112.071
Gaby Floer aus Garbsen | 02.08.2014 | 19:45  
21.152
Silke M. aus Burgwedel | 02.08.2014 | 20:48  
112.071
Gaby Floer aus Garbsen | 02.08.2014 | 20:57  
27.539
Heike L. aus Springe | 02.08.2014 | 21:03  
63.786
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 02.08.2014 | 21:59  
470
Kerstin Petner aus Bad Arolsen | 02.08.2014 | 22:59  
27.539
Heike L. aus Springe | 02.08.2014 | 23:02  
63.786
Tina vom Saalestrand aus Bad Kösen | 02.08.2014 | 23:08  
470
Kerstin Petner aus Bad Arolsen | 02.08.2014 | 23:50  
38
Rolf Graf aus Korbach | 03.08.2014 | 00:23  
470
Kerstin Petner aus Bad Arolsen | 03.08.2014 | 10:30  
470
Kerstin Petner aus Bad Arolsen | 03.08.2014 | 10:30  
1.811
udo pippert aus Korbach | 03.08.2014 | 11:58  
57.483
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.08.2014 | 15:49  
3.185
Gerd Szallies aus Laatzen | 03.08.2014 | 19:37  
470
Kerstin Petner aus Bad Arolsen | 03.08.2014 | 22:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.