Anzeige

AWO-Rundfahrt zu alternativen Energiequellen

AWO Bad Arolsen am Diemelsee
Bei einer Halbtagesfahrt beschäftigten sich die Mitglieder der AWO Bad Arolsen mit alternativen Energiequellen in Ihrer näheren Umgebung. Heute sind Windkraftanlagen in der Lage etwa 5,6 % des weltweiten Strombedarfs zu decken. Seit den frühen 1990er Jahren zählt die Windindustrie zu den am schnellsten wachsenden Industriebranchen der Welt. Die betrachteten Anlagen auf der Hochfläche zwischen Adorf und Vasbeck werden von ABO Wind betrieben. Die modernen Windkraftanlagen haben eine deutlich größere Nabenhöhe als früher. Anschließend ging es zum Diemelsee, ein Stausee mit 22 Mio. Kubikmeter Fassungsvermögen. Der Stausee dient mit seiner Staumauer neben der Krafterzeugung im Kraftwerk Helminghausen noch der Wasserstandsregelung von Weser und Mittellandkanal, dem Hochwasserschutz und der Erholung. 1924 wurde die Talsperre in Betrieb genommen und in den 1990er Jahren grundlegend überholt. Anschließend an der Rundfahrt wurde in einem Lokal am See Kaffee und Kuchen gereicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.