Anzeige

AWO Helsen kauft mit Erlös aus Grillnachmittag Wohlfahrtsmarken

Steak oder Wurst vom Grill beim AWO-Fest
Die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt Helsen haben am Wochenende Ihr Grillfest am Brunnentreff in Helsen bei sonnigem Wetter und sehr gute Beteiligung feiern können. Neben dem üblichen Grillangebot wurden frische Champignons aus der Pfanne und hausgemachter Nudelsalat verkauft. Für Unterhaltung sorgte Barbara Friedrichs, die auf dem Leierkasten beliebte Melodien spielte.

Drehorgeln wurden in Europa von Straßenmusikern und Gauklern, aber auch von Moritatensängern seit Beginn des 18. Jahrhunderts als Instrument benutzt. Eine Blütezeit erlebte die Drehorgel als Bettelinstrument in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Bis in die 1920er Jahre blieb der Leierkastenmann ein gewohnter Anblick im Straßenbild der Großstädte, nicht zuletzt wegen der schwierigen Lebensverhältnisse in der Nachkriegszeit. In den 1930er Jahren verschwanden die Drehorgeln nach und nach aus dem Straßenbild. Der zunehmende Straßenlärm übertönte den Klang der Orgelwerke, und in den Wohnungen übernahmen Radio und Schallplatte die musikalische Unterhaltung. In heutiger Zeit geht es den Besitzern alter Drehorgeln nicht mehr um den Broterwerb. Es sind vielmehr fast ausnahmslos Liebhaber und Sammler, denen es einfach Freude bereitet, ihr Sammlerobjekt der Öffentlichkeit vorzuführen oder für einen guten Zweck einzusetzen.

Der Vorstand hatte beschlossen, den Erlös des Grillnachmittags als Beitrag zur Linderung der Not der Hochwassergeschädigten einzusetzen. Der Bundesfinanzminister hat die Herausgabe
einer Sonderbriefmarke mit Zuschlag beschlossen. Vorsitzender Denis Delaruelle: „Die Hochwassermarke hat einen Wert von 58 Cent plus einen Zuschlag von 42 Cent. Dieser wird komplett für Maßnahmen im Rahmen der Hochwasserhilfe zur Verfügung gestellt und soll so
direkt den betroffenen Menschen in den Regionen zugute kommen. Wir werden mit unseren Einnahmen eine entsprechende Zahl an Briefmarken kaufen und so unserem Beitrag zur Hilfe leisten! Der Zuschlagserlös aus dem Verkauf der Hochwassermarke wird der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. zur Verfügung gestellt. Die in ihr zusammengeschlossenen Verbände, darunter die Arbeiterwohlfahrt, leisten mit diesen Mitteln den Flutopfern rasch und unbürokratisch Soforthilfe“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.