Anzeige

Findet die Facebook-Party in Backnang statt?

Schon wieder wurde zu einer öffentlichen Party nach dem Vorbild des Hollywoodfilms „Project X“ eingeladen. Am heutigen Freitagabend soll in Backnang im Rems-Murr-Kreis ausgiebig, aber auch illegal gefeiert werden. Dort fand bereits Ende Juni „Project X Plattenwald“ statt und uferte aus. Die Polizei versucht, Organisatoren und Teilnehmer der Juli-Edition ausfindig zu machen – bisher mit mäßigem Erfolg. Findet die verbotene Facebook-Party in Backnang statt?

Fussball
Bild: Gerd Altmann/pixelio.de
Rund 3.200 User des Social Networks haben ihre Teilnahme am Facebook-Event angekündigt – 2.800 seien sich noch nicht sicher. Ein neunköpfiges Ermittlungsteam versucht, potenzielle Teilnehmer ausfindig zu machen. Bisher wurden nur gut 130 Personen, die ihr kommen zusagten, identifiziert, aufgesucht und über die Rechtswidrigkeit und resultierende Konsequenzen der Teilnahme an der Project X-Party aufgeklärt. Mögliche Konsequenzen sind Personenfeststellungen, erkennungsdienstliche Maßnahmen, Platzverweise, Bußgelder in Höhe von bis zu 5.000 Euro und weitere Kosten. Jugendliche werden an ihre Eltern überstellt. Vier Bereitschaftsrichter seien im Dienst, um Randalierende schnell in Gewahrsam nehmen zu können. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ist ebenfalls erreichbar, damit Durchsuchungen und Beschlagnahmen sofort genehmigt werden können.

Party-Gäste drohen mit Eskalierung

Doch wie auch bei anderen Facebook-Partys in Deutschland zeigen sich die Feierwütigen von den Ankündigungen der Polizei unbeeindruckt. Zwar distanziert sich eine Vielzahl von Nutzern mittlerweile von der Teilnahme und der Party, doch wiederum andere reagieren mit Ignoranz und Aggressivität. Sie kündigen Verwüstung, Beschädigung, Zerstörung und sogar Körperverletzungen an. Die Polizeidirektion hat einen großen und aufwendigen Einsatz geplant und ist trotz Verbotsverfügung der Stadt Backnang für die geplante Veranstaltung als auch für kurzfristig umorganisierte Partys an Ausweichorten auf Ausschreitungen vorbereitet.

Bahnhof und Innenstadt in Backnang beeinträchtigt

Wie schon die letzte Backnangner Facebook-Party am 30. Juni wird auch heute Abend mit Einschränkungen und Verzögerungen für Unbeteiligte und Reisende gerechnet. Viele Teilnehmer der verbotenen Veranstaltung werden vermutlich wie auch schon vor einem Monat über den Bahnhof Backnang anreisen, sodass es trotz Großaufgebot der Polizei zu Verspätungen und Behinderungen anderer Reisender kommen wird, so zvw.de. Bei der ersten „Plattenwald Project X“-Party vor einem Monat erschienen von 22.500 angekündigten Teilnehmern zwar nur 1000, doch trotzdem hatten die 300 Einsatzkräfte mit den stark alkoholisierten Feierwütigen zu kämpfen. Neben 100.000 Euro teuren Sachbeschädigungen kam es auch zu Körperverletzungen.

Fahndung nach Veranstaltern

Die Veranstalter, die diese Party als Erfolg feierten, kündigten daraufhin die Fortsetzung an und luden weit über 30.000 Nutzer des sozialen Netzwerks ein. Doch die Unbekannten konnten noch nicht identifiziert werden. Anders erging es einem 16-Jährigen, der für den morgigen Samstag eine Facebook-Party in Waiblingen ankündigte. Hier haben sich zwar nur 200 Leute angemeldet, doch die Polizeidirektion hält auch hierfür Beamte bereit.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.