Anzeige

Super-Perlen

Letzte Woche ist endlich mein heißersehnter Round Robin zu mir zurück gekehrt. Ihr wisst nicht, was ein Round Robin ist? Ich erklär's euch. Also bei uns Perlenmacherinnen geht das so: Eine Gruppe von Perlenmacherinnen einigt sich auf ein ganz bestimmtes Thema (Mein Thema war das Gemälde "Sternennacht" von Van Gogh). Die Reihenfolge der Teilnehmerinnen wird festgelegt. Jede Teilnehmerin stellt eine Startperle zum Thema her und sendet sie an die nächste Perlenmacherin in der Reihe. So bekommt also jede Teilnehmerin die Startperle der Vorgängerin und macht zwei passende Perlen dazu. Diese schickt sie wieder eine Station weiter. Zu jedem Perlenset, das ankommt, macht man also stets zwei Perlen dazu und schickt es weiter. Auf diese Weise laufen alle Perlensets einmal im Kreis herum und wachsen ständig. Irgendwann kommt das Set mit deiner Startperle wieder zu dir zurück und ist von den anderen Teilnehmerinnen wundervoll ergänzt worden. Ich zeige hier ein Bild von meinem Set "Sternennacht". Unten in der Mitte hängt meine Startperle. Sie hat einen Durchmesser von ca. 3 cm (nur damit ihr die Größen der anderen Perlen ungefähr abschätzen könnt). Dann folgen (immer zu beiden Seiten) Perlen der Künstlerinnen Angela Meier, Jacky Teuchert-Rimkus, Vera Röder, Meike Nagel, Isabell Merkel, Annemarie Meilinger und Martina Moser. Der Original Round Robin, der natürlich viiiiel schöner ist, als hier auf dem Foto, kann in meiner Werkstatt Feuer & Flamme in Augsburg besichtigt und bestaunt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.