Anzeige

Von Klein bis Groß - Schwimmer des Schwimmteam Neusäß in jedem Alter erfolgreich

Zoe Müller, Tamara und Florentine Eicher, Elisa und Felix Odau, Nico Brunner (Foto: Lena Pfitzmaier)
 
Emilia Bauer (Foto: Lena Pfitzmaier)

Johanna Gölder für Süddeutsche Meisterschaften qualifiziert

Am 20.01.2018 startete Johanna Gölder (2006) bei den Bayerischen Meisterschaften der langen Strecke in Bayreuth. Sie vertrat das Schwimmteam Neusäß als einzige Schwimmerin über 800m Freistil. Zwar war sie im Vorfeld die geforderte Pflichtzeit noch nie geschwommen, doch die Trainer Alexander Fritsch und Ricarda Reitenauer vertrauten auf ihren Kampfgeist und die zuletzt gezeigten starken Leistungen. Tatsächlich unterbot sie in einer sensationellen Zeit von 10:54,15 die bayerische Pflichtzeit deutlich und setzte noch eins oben drauf: sie qualifizierte sich damit für die süddeutschen Meisterschaften in Neckarsulm Ende Februar.

Nachwuchs des Schwimmteam Neusäß beim Germeringer Zwergerlschwimmen auf Medaillenjagd

Ein Bericht von Lena Pfitzmaier. Beim 38. Zwergerlschwimmen der SSG Neptun Germering waren am vergangenen Samstag rund 140 Schwimmer aus 12 Vereinen, hauptsächlich aus dem Münchner Umland, am Start und absolvierten insgesamt rund 500 Starts.
Das Schwimmteam Neusäß war mit 19 Schwimmerinnen und Schwimmern vertreten.
Im ersten Abschnitt, dem kindgerechten Wettkampf, bot sich die Möglichkeit auch für jüngere Schwimmer, die bei regulären Wettkämpfen noch nicht startberechtigt sind, erste Wettkampfluft zu schnuppern und sich mit Gleichaltrigen zu messen. Im jüngsten Jahrgang, 2012, waren für das Schwimmteam Neusäß zwei Schwimmer am Start. Elisa Odau stand über 25m Brust auf dem ersten Platz, für Timo Wolf gab es auf seinem ersten Wettkampf gleich zwei Goldmedaillen über 25m Brust und 25m Brustbeine.
Im Jahrgang 2011 konnte sich bei den Mädchen Emilia Bauer mit tollen Leistungen zwei dritte Plätze über 25m Rücken und 25m Kraulbeine sichern. Für Tabea Restle, Florentine Eicher, Laura Spicker, Laura Schär, Theresa Meitinger und Emil Gölder reichte es aufgrund der starken Konkurrenz zwar nicht für eine Podestplatzierung, alle Schwimmer können jedoch sehr stolz auf ihre Leistungen bei ihrem ersten Wettkampf sein.

Im zweiten Abschnitt gingen Schwimmer der Jahrgänge 2010 bis 2008 an den Start. Hier war das Schwimmteam Neusäß mit sieben Schwimmern vertreten. Über 50m Brust konnten die Nico Brunner und Felix Odau im Jahrgang 2009 einen Doppelsieg feiern, bei dem Felix vor Nico siegte. Außerdem standen noch 50m Rücken und Freistil und 100m Lagen auf dem Plan. Nico sicherte sich zweimal den dritten Platz (50m Rücken und Freistil), zusätzlich Platz vier über 100m Lagen. Für Felix gab es zwei Silbermedaillen über 100m Lagen und 50m Freistil, einen dritten Platz über 50m Schmetterling sowie einen vierten Platz in 50m Rücken. Valentin Gölder schaffte im gleichen Jahrgang aufgrund der großen Konkurrenz nicht den Sprung aufs Podest, konnte aber über 50m Freistil in 0:55,20 min das erste Mal unter einer Minute anschlagen. Für Hannah Fürhofer (ebenfalls 2009) war es die erste Teilnahme an einem Wettkampf, sie konnte tolle erste persönliche Bestmarken aufstellen. Auch im Jahrgang 2008 war viel Konkurrenz vertreten, trotzdem konnte sich Finja Lehmann jeweils Positionen im Mittelfeld erkämpfen. Im Jahrgang 2010
schwamm Tamara Eicher für das Schwimmteam über 50m Rücken und 50m Beine jeweils auf den zweiten Platz, Zoe Müller gewann über 50m Rücken und 50m Freistil zwei Bronzemedaillen.

Für die Neusäßer Schwimmer war es mit vier Gold-, fünf Silber- und sieben Bronzemedaillen und zahlreichen neuen Bestzeiten ein erfolgreicher Ausflug nach Germering. Die Trainerinnen Hannah Jäger und Lena Pfitzmaier können stolz auf die erfolgreiche Nachwuchsarbeit des Vereins sein.

Solide Leistung der Mädchen des Schwimmteam Neusäß beim Mannschaftswettkampf DMS in Immenstadt

Am Sonntag waren auch die erfahreneren Wettkampfschwimmer des Schwimmteams wieder im Einsatz. Diesmal starteten sie in Immenstadt bei dem Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen, kurz DMS, in der Bezirksliga Schwaben. Bei diesem Wettkampf wird eine festgelegte Anzahl an Starts von einer reinen Mädchen- bzw. Jungenmannschaft jeweils zweimal geschwommen. Die Wertung erfolgt bei allen Starts ohne Berücksichtigung des Alters. Das Schwimmteam trat mit einer jungen Mädchenmannschaft an den Start und belegte am Ende eines langen Wettkampftages den fünten Platz von 13 teilnehmenden Mannschaften.

Dabei konnte vor allem Samantha Borkowski (1998) ihre Topform unter Beweis stellen. Sie schwamm in 2:32,95 über 200m Rücken deutlich ihren Konkurrentinnen davon und stellte damit gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord auf. Auch in 100m Rücken führte sie das Feld an und schwamm nur hauchdünn an einer neuen persönlichen Bestzeit vorbei.
Alina Brunner (2006) und Raja Kolbe (2005) waren auf den Delfin-Strecken besonders schnell unterwegs und konnten beiden über 200m ihre Bestmarke um mehr als zehn sekunden verbessern. Raja stand damit in 3:05,00 über 200m auf dem zweiten Platz. Johanna Gölder (2006) zeigte eine sehr konstante Leistung über 800m Freistil und wiederholte ihre Zeit von den bayerischen Meisterschaften der vorigen Woche, was gleichzeitig den zweiten Platz bedeutete.
Auch Johanna Zillner (1996) schaffte es in ihrem Durchgang auf den zweiten Platz über 800m Freistil, konnte jedoch nach einer Verletzung am Nachmittag nicht mehr antreten. Ihre geplanten Strecken wurden umverteilt, sodass am Ende das Schwimmteam mit einer soliden Mannschaftsleistung auf dem fünften Platz landete. In Anbetracht der jungen Schwimmerinnen, Krankheit und Verletzungen einiger älterer Schwimmerinnen ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.