DJK Augsburg-Hochzoll-TSV 1871 Augsburg - Knapper Sieg für den jetzigen Tabellenführer

Es ist schon fast ein Prestigeduell. Die Handballer der DJK Augsburt-Hochzoll empfangen am gestrigen Sonntagabend auf den Mitaufsteiger in die Bezirksoberliga Schwaben, den TSV 1871 Augsburg. Die Oberhausner Truppe erwischte jedoch einen sehr viel besseren Start in die diesjährige Saison und stand vor dem Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz. Hochzoll konnte bislang noch keines ihrer Spiele gewinnen, da Trainer Herbert Zwierlein auf eine lange Abwesenheitsliste schauen musste und die Form der Mannschaft bislang nicht BOL tauglich war. Somit nahmen die Hochzoller den vorletzten Tabellen platz ein.

Auch vor dem Derby war noch nicht klar, wie sich die DJK bei ihrem Heimspiel schlagen würde, da Routiniers wie Bennet Vathke oder Carsten Weidemann auf der Mittelposition fehlten. Daher war die Kreativität des Coaches gefragt und so trat die DJK nahezu komplett neu positioniert auf. Im Rückraum tauschten Neuzugang Daniel Kahnt und Sebastian Walter die Seiten und Kreisläufer Marco Vathke spielte auf der Mitte. Seine Position am Kreis übernahm Timm Tränkler und auf den Außenpositionen kamen Dominik Rembt auf Links und Frank Teichmann auf Rechts zum Einsatz.
Die Mannschaft von 1871 erwischte den deutlich besseren Start und konnte schnell mit 0:3 in Führung gehen. Den kleinen Vorsprung konnten sie auch bis Mitte der ersten Halbzeit verteidigen, kurzzeitig auch auf vier Tore ausbauen. Jedoch war die DJK das erste Mal in dieser Saison von Anfang an hoch konzentriert und konnte mit einem druckvollen Spiel bald zum 9:9 ausgleichen. Den Gästen aus Oberhausen gelang es dann noch kurz vor der Halbzeit auf 14:16 davon zu ziehen.
Die zweite Hälfte gestaltete sich vergleichbar mit der Ersten. Die Hausherren konnten den Rückstand teilweise bis auf einen Treffer reduzieren, gerieten durch einige Unkonzentriertheiten und individuelle Fehler bis zu fünf Tore in Rückstand. Hier zeichnete sich die Klasse des TSV 1871 aus. Sie agierten konzentriert mit einer gewohnten sportlichen Härte, sodass Hochzoll bis Ende der Partie nur noch auf drei Tore verkürzen konnte.
Zusammengefasst hat der TSV 1871 Augsburg mit 24:27 ein Spiel gewonnen, in dem sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber standen. Durch Unkonzentriertheiten, unnötigen Ballverlusten und fehlender Motivation bei einigen Spielern gelang es Hochzoll nicht, sich einen Vorsprung herauszuspielen, der dem Spiel möglicherweise eine Wende gegeben hätte. Herausragend zeigte sich Marco Vathke auf der Mittelposition. Er glänzte mit insgesamt 12 Treffern. Der DJK gelang es, eine BOL taugliche Leistung zu zeigen. Ein starkes, durchdachtes und aktives Angriffsspiel mit viel Kreativität gepaart mit einer starken Verteidigung waren Garant für ein lebhaftes und überzeugendes Spiel. Wenn die Hochzoller dieses Niveau halten können, beweisen sie dass sie zurecht in der Bezirksoberliga spielen.

Es spielten: Andreas Duschinger, Hans Köber, Dominik Rembt (1), Frank Teichmann (3), Sebastian Walter (3), Daniel Kahnt (2), Stefan Kraus, Florian Davids, Julien Gallmann, Marco Vathke (12/7), Timm Tränkler (2), Sebastian Denninger (1) und Max Gründel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.