Anzeige

Diedorfer holen den begehrten Pott

Diedorf jubelt nach dem Gewinn des Hüttenhoferpokals
 
hat seit 39 Jahren die Regie über den Hüttenhoferpokal (Foto: Daniel Brecht)
Diedorf holt inoffiziellen Landkreistitel der Aktiven Herren -
Im Hüttenhoferpokalfinale Lokalrivalen Margertshausen im Elfmeterkrimi besiegt – Bobingen/Strassberg holt Rang Drei

Gessertshausen/Bobingen (oH). Zum 39. Mal wurde auf der Sportanlage des SV Gessertshausen, der bei den Aktiven Herren Fussballern beliebte Hüttenhoferpokal ausgespielt der inoffiziell als Landkreismeisterschaft gilt. Von Anfang an steht der frühere Kreis – und Stadtrat Kurt Aue an der Spitze dieser Veranstaltung die zu Ehren des bei einem Wohltätigkeitsspiel ums Leben gekommenen Stellvertretenden Landrates Leonhrd Hüttenhofer zur Austragung kommt. Das Endspiel um Platz eins und zwei hatte Lokalderby Charakter da sich mit Margertshausen und Diedorf praktisch Nachbarn gegenüber standen. Nachdem Diedorf bis zur 90. Minute mit 1:0 geführt hatte glich Margertshausen in der Schlußsekunde aus und so musste das Strafstoß Schiessen die Entscheidung bringen. Diedorf hatte dabei das Glück auf seiner Seite und gewann die Partie mit 7:6 Toren. Im Spiel um Platz drei ging die SG Bobingen/Straßberg mit 3:1 Toren als Sieger vom Platz, sodaß sich die SV Auerbach/Streitheim mit dem vierten Platz begnügen musste. Bereits seit 39 Jahren immer mit dabei Altbürgermeister Anton Mayer aus Gessertshausen, der zusammen mit MdL a.D. Max Strehle und MdB Hansjörg Durz die Schirmherrschaft über das Turnier hat. Die Ehre der Anwesenheit gab von der Familie Hüttenhofer, Irene Brecht – Hüttenhofer und Enkel Daniel Brecht – Hüttenhofer. Anwesend auch Georg Bucher vom Bayerischen Fußballverband der als Spielleiter fungiert. Pokalspenden kamen von Landrat Martin Sailer, MdB Hansjörg Durz, MdL Carolina Trautner und Schwabmünchens Bürgermeister Lorenz Müller.

Spiel um Platz drei und vier:
Spielvereinigung Auerbach/Streitheim – SG Bobingen/Straßberg 1:3 (1:0)
Die Auerbach-Streitheimer begannen sehr kraftvoll und mussten ihrem Anfangstempo in der zweiten Spielhälfte Tribut zollen, sodaß ihr Führungstreffer in der 50. Minute egalisiert wurde und die technische Überlegenheit der SG Bobingen/Strassberg immer mehr zum Tragen kam, was dann am Ende in einem 3:1 Erfolg endete.
Torfolge: 23. Min. 1:0 Remmert, 50. Min. 1:1 Wachter, 63. und 82. Min jeweils erneut Wachter.



Spiel um Platz eins und zwei:
SSV Margertshausen – TSV Diedorf (1:1) 6:7 n. E.
In einem Spiel in dem sich beide Teams zu nächst abtasteten ging man zur Halbzeit ohne Torerfolg zum Pausentee. In der 64. Minute gelang Diedorf durch Florian Uhl mit einem Fallrückzieher die Führung, welche die Margertshausener Kicker in der Schlußsekunde durch Michael Strasser ausglichen. Im fälligen Strafstoßkrimi kam der TSV Diedorf zum glücklichen Sieg.
Torfolge: 64.Min. 0:1 Uhl, 90.Min. 1:1 Strasser.
Elfmeter: 1:2 Uhl, 2:2 Bielik, 2:3 Arvas, 3:3 Strasser, 3:4 Salz, 4:4 Book, 4:5 Guenzer, 5:5 Kugelbrey, 5:6 Oehler, 6:6 Bergmeier, 6:7 Kindsvater.


------------------------------------------------------------






Allen Grund zum Jubeln hatten die Diedorfer Aktiven Herren nach dem Sieg im Hüttenhoferpokalfinale 2017. Foto: Kurt Aue

Bild anstOSS.
Den Anstoß zum Hüttenhoferpokal zwischen Margertshausen und Diedorf vollzogen v.l. Mitglied des Bundestages Hansjörg Durz, MdL a.D. Max Strehle und Daniel Brecht – Hüttenhofer. Im Bild Schiedsrichter Albeyrack Suyup der eine gute Leistung abgab.
Bild: Kurt Aue

Bild 3.


Bei der Siegerehrung nahm Spielführer Stefan Salz des siegreichen Teams des TSV Diedorf den begehrten Hüttenhoferpokal aus den Händen von Max Strehle, Kurt Aue und Sponsor Karl Rau in Empfang. Foto: Daniel Brecht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.