Anzeige

DFB-Pokal – diese Bundesligisten sind in der 1. Runde gescheitert

DFB-Pokal = wenn Amateure wie die Kicker von RW Essen oder Eintracht Trier Bundesliga-Teams besiegen! (Foto: Kurt Michel / pixelio.de) (Foto: Kurt Michel / pixelio.de)
Werder Bremen, Bayer Leverkusen und den VfL Wolfsburg eint, dass alle drei Teams, die in der Bundesliga vorne mitspielen können, schon in der 1. Runde des DFB-Pokals die Segel streichen mussten. Da Werder und die Wölfe heuer auch nicht international spielen, fällt jegliche Doppelbelastung weg. Nach dem Ausscheiden gegen unterklassige Gegner können sich die Spieler nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren – und stehen dort in der Pflicht!

Werder Bremen kam im DFB-Pokal beim 1. FC Heidenheim mit 2:1 unter die Hufe. Felix Magaths teurer Kader beim VfL Wolfsburg ließ sich vom ambitionierten Viertligisten RB Leipzig mit 3:2 abservieren. Richtig dramatisch war der Spielverlauf zwischen Bayer Leverkusen und Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden. Die Elf von Robin Dutt führte bereits mit 3:0. Dann wechselte der Trainer Michael Ballack und Stefan Kießling ein – und Dresden drehte die Partie in einen 4:3-Sieg. Auch der SC Freiburg war keinen Deut besser als die drei Teams mit den großen Namen. Die Breisgauer um den körperlich ausgelaugten Abwehrspieler Beg Ferati und ohne Stürmer Papiss Demba Cissé kassierten eine 3:2-Pleite bei der SpVgg Unterhaching.

Aus dem DFB-Pokal ausgeschieden sind auch drei Zweitligisten, die vermeintlich leichtes Spiel hätten haben sollen. Peinlich ist nicht nur die 2:1-Niederlage des FC St. Pauli beim Regionalligisten Eintracht Trier. Sondern eben auch die Pleite von Union Berlin. Die Hauptstädter unterlagen gegen RW Essen. Als Meister der NRW-Liga in die Regionalliga West aufgestiegen, gelang den Essenern in der 1. Runde des nationalen Pokals gleich der nächste Coup. Dennis Lamczyk parierte im Elfmeterschießen gegen Union Berlin die Schüsse von Simon Terodde und Chinedu Ede und machte das 6:5 möglich. Ärger auch in der Lausitz. Energie Cottbus kassierte beim 3:0 bei Holstein Kiel eine satte Klatsche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.