Anzeige

Augsburger Kickbox-Newcomer begeistern beim DJK-Turnier

Augsburg: Volkschule Firnhaberau | Oyama Karate Bayern in der Gestalt von Tadeusz Unilowski veranstaltete am 02.12.2017 das alljährliche Weihnachtsturnier im Kickboxen.

In den Disziplinen Semikontakt, Leichtkontakt und K1-Sparring konnten sich Nachwuchskämpfer miteinander messen. Es ging also weniger um Titel, als mehr um die Möglichkeit sich mit Kämpfern aus anderen Sportschulen im fairen Wettkampf zu vergleichen.

Die Kampfsportschule Augsburg nutzte diese Möglichkeit und meldete gleich 15 Kämpfer. Unter den wachsamen Augen von Cihan Selcuk und Erkan Cosar absolvierten viele davon ihren ersten Kickboxwettkampf.

Das es an diesem Tag nichts geschenkt geben würde, zeigte eine randvolle Halle und viele stark besetzte Starterklassen.

Edelmetallregen für die Kampfsportschule Augsburg

Eröffnet wurde das Turnier mit dem kleinen Nachwuchs aus Augsburg. Hier zeigte Emre Cosar, der Bruder von Augsburgs Nachwuchshoffnung Erkan "Aslan" Cosar eine tolle Leistung, die mit der Bronzemedaille belohnt wurde.

Albiona Vllahiu sicherte sich in einem packenden Fight Silber und durfte sich über Platz 2 freuen.

Als einer der Ersten bei den Erwachsenen durfte Mert Canbolat sein Können zeigen. Nach einem harten Kick seines Kontrahenten musste er sich im Leichtkontakt zwar geschlagen geben, konnte sich aber im K1-Sparring trotz gut 10kg Gewichtsnachteil wacker schlagen und durfte am Ende zwei dritte Plätze mit nach Hause nehmen. Da er an diesem Tag auch noch seinen Geburtstag feierte, beschenkte sich der Augsburger Fighter somit also auch sportlich.

Marko Skalic verlor nach einem guten Auftritt gegen einen Gegner mit deutlich mehr Erfahrung. Umso mehr freute er sich letztendlich über Platz 3 in der stark besetzten Gewichtsklasse.

Abdurrahman Kücük absolvierte seinen ersten Turnierkampf und zeigte dabei einen ebenfalls starken Auftritt. Nach Ablauf der Zeit konnte kein Sieger ermittelt werden und es wurde eine Zusatzrunde gekämpft. In dieser ging Abdurrahman dann leider die Luft aus und er musste sich denkbar knapp nach Punkten geschlagen geben. 

Zaza Ali Aratemur, der ebenfalls ein noch unbeschriebenes Blatt in der Augsburger Kampfsportszene ist, belohnte sich mit einem Punktsieg für einen souveränen und technisch schön anzusehenden Kampf. Insbesondere die Knie kamen immer wieder ins Ziel und verhalfem dem Nachwuchskämpfer zum Sieg. Nachdem er auch im Finale diese Leistung abrufen konnte, gewann er direkt bei seinem ersten Turnier verdient den 1. Platz und durfte neben einer Urkunde auch einen Pokal mit nach Hause nehmen. 

Matao Neidlinger legte all seine Kraft in den ersten Kampf, den er deutlich gewinnen konnte und damit verdient ins Finale einzog. Dort musste er sich dann jedoch leider, trotz guter Leistung geschlagen geben. Aber Platz 2 nach langer Verletzungspause wurde durch den Newcomer mehr als verdient gewonnen.

Augsburgs "Schwergewichte" dominieren!

Die Gewichtsklassen über 80kg sind in der Regel eher weniger besetzt. Dies sollte in Augsburg aber anders sein. Nicht zuletzt aufgrund der Kampfsportschule Augsburg, die -85kg  allein drei Kämpfer stellen konnten. Diese zeigten sich alle optimal vorbereitet und sicherten sich letztendlich sämtliches Edelmetall in dieser Klasse. Andreas Gansler-Betz gewann Bronze, Pascal Hintenaus Silber und Gold und damit den Siegerpokal nahm der Augsburger Emre Demirkaya mit nach Hause.

Augsburgs Next Topmodel sichert sich Platz 1!

Das Kampfsport und speziell Kickboxen schon lange nichts mehr mit blutigen dicken Nasen und kräftig gebauten Damen und Herren zu tun hat, ist nicht zuletzt aufgrund der in Sat.1 gezeigten Damen aus München bekannt. 

Doch hübsche Damen gibt es nicht nur in der Landeshauptstadt. Verena Tschenk, Hobbyfotomodell und Kickboxerin in der Kampfsportschule Augsburg blüht unter der Regie des Trainerduos Cihan Selcuk und Kabüs Kaba immer mehr auf. 

Und auch bei diesem Turnier sollte es für Edelmetall reichen. Im Leichtkontakt schlug sie ihre Gegnerin im Halbfinale mit starken Kombination klar nach Punkten um im anschließenden Finale innerhalb weniger Sekunden durch techn. KO zu gewinnen und sich Platz 1 zu sichern.

Und auch im K1-Sparring konnte sich die schöne Schwäbin mit Platz 2 eine weitere Medaille sichern. 

Ein rundum zufriedener Cihan Selcuk bedankte sich im Anschluss bei allen Kämpfern für die gezeigte Leistung. Man werde weiter hart arbeiten und immer besser werden, resümierte er.

Am kommenden Wochenende geht es für die traditionsreichste Augsburger Kickboxschule bereits weiter. Erkan Cosar wird in Florenz nach der Weltmeisterschaft im K1-Kickboxen greifen. Allein die Teilnahme an den prestigeträchtigen K1-Open ist aber schon ein weiterer Erfolg für die Kampfsportschule.

Infos zu Trainingszeiten findet man unter http://www.kickboxing-augsburg.de , sowie http://www.facebook.de/KickboxenAugsburg .
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.