Anzeige

Seit über 350 Jahren in Familienhand - Landrat Martin Sailer besucht Schwarzbräu in Zusmarshausen

Geschäftsführer Konrad Schwarz (rechts) erklärte Landrat Martin Sailer und Zusmarshausens Bürgermeister Albert Lettinger (links) den Verarbeitungsprozess von Gerste in der hauseigenen Mälzerei.
„Als eine der letzten Brauereien erzeugen wir das Gerstenmalz aus unserer eigenen Mälzerei. Damit sichern wir eine gleichbleibend hohe Qualität unserer Produkte. Gleichzeitig erfolgt durch die Mälzerei eine hohe Energierückgewinnung, die wieder im Betrieb verwendet werden kann – umweltfreundlicher geht es kaum.“ Bei einem Rundgang über das Brauereigelände erklärten die Geschäftsführer Konrad und Leopold Schwarz Landrat Martin Sailer ausführlich den Herstellungsprozess ihrer Produkte. Sailer verfolgte die Ausführungen mit großem Interesse und freute sich darüber, dass ein so erfolgreicher Familienbetrieb aus der Lebensmittelbranche zum Landkreis gehört.
65 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen, das übrigens fast gar nicht von der Wirtschaftskrise betroffen ist. Das Verbreitungsgebiet der Firma Schwarzbräu beschränkt sich außerdem nicht nur auf Stadt und Landkreis Augsburg, sondern reicht bis in die Landkreise Aichach-Friedberg, Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm.
Doch auch gesellschaftliches Engagement nimmt bei Schwarzbräu einen großen Stellenwert ein. So ist das Unternehmen Sponsor verschiedener Fußballvereine und fördert den Radsport. Außerdem vergibt es alle drei Jahre den Schwarzbräu Naturpreis, bei dem Projekte rund um den Naturschutz ausgezeichnet werden.
Besonders stolz sind die Geschäftsführer auf die Auszeichnungen. 1954 belegte der Betrieb als erste deutsche Brauerei den ersten Platz bei der Weltausstellung in Brüssel und erst dieses Jahr wurde Schwarzbräu als erfolgreichste Marke der internationalen Leistungsschau der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) mit zwölf Mal Gold und fünf Mal Silber ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.