Anzeige

Festakt zu 20 Jahre Bundesverband Polio e.V. 1991 - 2011 am 01.10.2011

Jubiläumsbild der Polio Regionalgruppe Augsburg
 
Festprogramm
Wer erinnert sich nicht an den Ausspruch:
"Schluckimpfung ist süss ... Kinderlähmung ist grausam".

Erst durch die Einführung der Massenimpfungen Anfang der 60er Jahre kam es in Europa zu keinen epidemieartigen Erkrankungen der Infektionskrankheit mehr, aber es leben immer noch ca. 60.000 Personen, welche damals daran erkrankten und noch heute mit den Spätfolgen der Polio zu kämpfen haben.

Daher traf sich 1991 eine kleine Gruppe in Neusäß bei Augsburg und gründete am 17. Oktober 1991 den Verein "POLIO" Selbsthilfegruppen für Personen, die an den Folgen von Poliomyelitis (spinale Kinderlähmung) leiden.

Dies war der Anlass, dass am 1. Oktober 2011 in der Stadthalle Neusäß das 20 jährige Bestehen gefeiert wurde. Aus der ganzen Bundesrepublik, in der es mittlerweile Anlauf- und Beratungsstellen gibt, waren ca. 300 Teilnehmer angereist.

Im Foyer befand sich eine Ausstellung von Bildern, bei denen die Künstler beim Malen ihre Gedanken und Gefühle zum Leben mit Polio versuchten auszudrücken.

Nach der Eröffnung durch Ulrike Ostner BR 2, Abteilung Gesundheit, welche auch durch die ganze Veranstaltung führte, begrüßte der 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Poliomyelitis e.V. Reiner Müller die Anwesenden.

Danach sprachen Bürgermeister Hansjörg Durz der Stadt Neusäß, der stellv. Bürgermeister Hermann Weber von der Stadt Augsburg und der stellv. Landrat Johann Häusler Grußworte an die Anwesenden.

Die Begrüßungsrede des Schirmherrn und Präsident des Robert Koch-Institutes hielt Prof. Dr. Reinhard Burger. Darin berichtete er von den heutigen Möglichkeiten, mit dieser Krankheit besser umzugehen.

Als besonderer Leckerbissen (wie die Bilder unten zeigen) war der 3malige Auftritt des zweifachen Weltmeisterpaares im Rollstuhltanzsport Hanna (selbst Poliobetroffene) mit ihrem Partner Igor aus Minsk.

Die Festrede danach hielt Hubert Hüppe als Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von behinderten Menschen.

Bei den Ehrungen würdigte Reiner Müller Frau Annegret Lamey, welche 1991 bei der Gründung der Polio Selbsthilfegruppe maßgeblichen Anteil hatte. Ebenso wurde auch der Gründer der Regionalgruppe Magdeburg Dr. Rolf Kießig geehrt.

Hans-Joachim Wöbbeking ließ in einem Power-Point Vortrag und in lockerer Form die vergangenen 20 Jahre Revue passieren.

Nach einer weiteren Darbietung von Hanna und Igor diskutierte Ulrike Ostner mit 5 Betroffenen in einer Podiums Gesprächsrunde zu den Themen Kultur, Reisen, Sport und Leben mit Polio.

In der Schlussrede bedankte sich der 1. Vorsitzende Reiner Müller bei Allen, welche bei den langen Vorbereitungen und am guten Gelingen der Veranstaltung mitgewirkt haben.

Ein dritter und letzter Auftritt von Hanna und Igor beendete unter tosendem Beifall den offiziellen Teil der Festveranstaltung.

Nähere Informationen über Polio sind unter http://www.polio.sh bzw. als Mail unter bundesverband@polio.sh zu erhalten.

NS: Als Ergänzung die Symptome des Post-Polio-Syndrom und die wichtigsten Verhaltensregeln
2
1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 04.11.2011
myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 19.12.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.