Anzeige

Erweiterung des Betreuungsangebotes: "Spurensicherung nach einer Gewalttat auch ohne vorherige Strafanzeige"

Detail-Info
Als Erweiterung seines Betreuungsangebotes bietet die einzige bundesweit tätige Opferhilfeorganisation WEISSER RING e.V. - auch ohne vorherige Strafanzeige - den Opfern einer Gewalttat eine Spurensicherung durch eine rechtsmedizinische Untersuchung an.

Üblicherweise wird diese unbedingt notwendige Spurensicherung zur Beweisführung in einem späteren Strafprozess bei der der Erstattung einer Strafanzeige durch die Polizei oder Staatsanwaltschaft durch geeignete Mediziner angestoßen.

Kann sich im Ausnahmefall ein Opfer aber aus persönlichen Gründen unmittelbar nach der Tat noch nicht zu einer Strafanzeige entschließen, ermöglicht der WEISSE RING im Rahmen seines Betreuungsangebotes eine für das Opfer kostenlose Untersuchung, Dokumentation und Sicherung der Gewaltspuren.

So kann das Opfer, wenn es dann Mut gefasst hat, auch zu einem späteren Zeitpunkt die Strafverfolgung einleiten.

Dies unterstützt auch die Beweisführung in einem Antragsverfahren nach dem OEG (Opferentschädigungsgesetz). Ohne eine rechtzeitige Dokumentation der Gewaltspuren wären die dazu nötigen Beweise unwiederbringlich verloren.

Näheres im Bild unten.
1
0
5 Kommentare
12.406
Aniane Emde aus Korbach | 29.07.2011 | 18:06  
112.088
Gaby Floer aus Garbsen | 01.08.2011 | 16:37  
4.119
H. K. aus Augsburg | 01.08.2011 | 16:57  
4.119
H. K. aus Augsburg | 01.08.2011 | 17:20  
112.088
Gaby Floer aus Garbsen | 01.08.2011 | 18:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.