offline

Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben

10
myheimat ist: Augsburg
10 Punkte | registriert seit 22.06.2015
Beiträge: 1 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
1985 wurde das Jüdische Kulturmuseum – damals das älteste jüdische Museum in Bayern und das erste selbständige jüdische Museum in der Bundesrepublik – eröffnet. Untergebracht ist das Museum im Westtrakt der 1914–1917 errichteten Synagoge, die nach den Verwüstungen der NS-Zeit und nach langen Renovierungsarbeiten 1985 wieder eingeweiht wurde. Seitdem ist die Synagoge erneut das Zentrum einer lebendigen und seit 1995 wachsenden Kultusgemeinde. Den Schwerpunkt der Sammlung bilden Ritual- und Kultgegenstände für Synagoge und häusliche Feiern aus dem 17.–20. Jh. Leihgaben des Bayerischen Nationalmuseums München und privater Sammler ergänzen sie. Die meisten Silberarbeiten stammen aus zerstörten jüdischen Gemeinden Schwabens. Sie wurden von bekannten Augsburger Goldschmieden gefertigt und zeigen erstaunliche Verflechtungen zwischen jüdischer und christlicher Kultur. Die 2006 neu eröffnete Dauerausstellung dokumentiert anhand ausgewählter Beispiele die reiche Kultur und wechselvolle Geschichte der Juden in Augsburg und Schwaben seit dem Mittelalter bis heute und präsentiert sie als eine Geschichte der Migration, als Abfolge von Niederlassung und Vertreibung, von Suchen und Finden, aber auch als Verlust von Heimat. Das lenkt den Blick auf das Mit-, Gegen- und Nebeneinander von jüdischer Minderheit und christlicher Mehrheit. So wird jüdische Geschichte zugleich als Teil der Augsburger und der schwäbischen Geschichte erkennbar. Das Museum bietet für alle Altersgruppen ein vielfältiges Vermittlungsprogramm an. Schulklassen und Gruppen ab 10 Personen können zwischen Themenführungen (1 Std.), Workshops (3 Std.) und ganzen Studien- oder Lerntagen (6 Std.) wählen. Im Mai 2014 hat das Jüdische Kulturmuseum die ehemalige Synagoge im Stadtteil Kriegshaber als Dependance übernommen, die Einblicke in das Leben der Landjudengemeinde in dem einst selbständigen Ort gibt. Da bei der Sanierung bewusst auf Rekonstruktionen verzichtet wurde, können in dem Gebäude zahlreiche historische Spuren besichtigt werden. Die Dependance bietet zudem Raum für wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen verschiedener Art.
3 Bilder

Eintauchen in die Welt der Mikwen

Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben
Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben | Augsburg | am 22.06.2015 | 237 mal gelesen

Augsburg: Museumsdependance Ehemalige Synagoge Kriegshaber | Jüdisches Kulturmuseum zeigt Architekturfotografien jüdischer Ritualbäder von Peter Seidel „Die Sehnsucht, Räume unterhalb der Alltagsoberfläche zu erforschen“, ist einer der Beweggründe Peter Seidels, sich mit jüdischen Ritualbädern (hebräisch: Mikwen) auseinanderzusetzen. In aufwändigen Architekturstudien zeigt der Frankfurter Fotograf die Vielfalt der Bauformen jüdischer Tauchbäder. Fast zwanzig Jahre lang hat er in...