Anzeige

Jahresbericht des Bezirks Schwaben für 2016 liegt nun druckfrisch vor

Augsburg (pm). Der Aufgabenbereich des Bezirk Schwaben ist vielseitig und umfangreich: Er reicht von der Überörtlichen Sozialhilfe, die den Hauptanteil des Bezirkshaushaltes einnimmt, über die Kulturpflege, über Aufgaben im Gewässerschutz bis hin zur Förderung der Jugendarbeit und den europäischen Partnerschaften. Zudem gehören über das Kommunalunternehmen Bezirkskliniken Schwaben die psychiatrische Versorgung der Bevölkerung zum bezirklichen Leistungsspektrum. Außerdem ist der Bezirk in zahlreichen Einrichtungen über Beteiligungen, Zweckverbände und Mitgliedschaften vertreten. Naturgemäß gibt es bei dieser Vielfalt am Ende eines Jahres immer viel zu berichten - eine kurze Bilanz für 2016 mit den Höhepunkten der Bezirksaktivitäten liegt nun mit dem druckfrischen Jahresbericht vor.

„2016 war ein weltpolitisch unruhiges Jahr. In vielen Gesprächen und Begegnungen wurde mir deutlich, wie sehr dies die Menschen verunsichert. Umso wichtiger ist es, im eigenen Wirkungskreis Stabilität und Verlässlichkeit zu schaffen und zu vermitteln“, betont Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert in seinem Vorwort. „Auch im vergangenen Jahr hat der Bezirk Schwaben durch seine Arbeit wesentlich dazu beigetragen, dass es sich in Schwaben gut leben lässt. Wir haben durch zahlreiche Maßnahmen sozialpolitische, kulturelle und bildungspolitische Akzente gesetzt und neue Projekte angestoßen.“

Interessierte Leserinnen und Leser können sich selbst ein Bild von den Bezirksaktivitäten machen: Unter www.bezirk-schwaben.de/jahresberichte liegt der 56 Seiten umfassende Bericht zum Download bereit. Zudem können gedruckte Einzelexemplare bei Nachfrage zur Verfügung gestellt werden. Kontakt: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Bezirks Schwaben, Telefon 0821 3101 241, Email: pressestelle@bezirk-schwaben.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.