Anzeige

Großer Jubel über Feuerwehrfahrzeug aus Gersthofen

Großer Jubel über Feuerwehrfahrzeug aus Gersthofen
In Kenia wird das ausgediente Löschfahrzeug mit Begeisterung empfangen


Bis vor Kurzem stand das Feuerwehr-Löschfahrzeug des Typs LF 16 noch in den Diensten der Gersthofer Feuerwehr. Jetzt sorgt es für Sicherheit im Distrikt Baringo County, einer der ärmsten Regionen Kenias. Auf Betreiben der „Initiative Prokapsogo“, die vom Augsburger Klaus Schwenk, dem Pächter der Zoogaststätte, ins Leben gerufen wurde, fand der ausgemusterte Iveco dort eine neue Bestimmung.
Klaus Schwenk reiste in Begleitung einer Gersthofer Delegation mit dem Feuerwehrkommandanten Wolfgang Baumeister, den Feuerwehr Senioren Heinz Rehberger und Georg Aman, sowie Andreas Haller, dem Chef der Iveco Vertretung in Gersthofen und Herbert Ranz, dem Vertreter der Stadt Gersthofen nach Kenia, um das Fahrzeug dort an den Gouverneur des Distrikt Baringo zu übergeben.
Unter großer Anteilnahme der begeisterten Bevölkerung der Stadt Marigat wurde das Fahrzeug bei einer Löschdemonstration vorgeführt und anschließend den örtlichen Feuerwehrleuten überreicht. Zuvor fand eine ausführliche Einweisung am Fahrzeug durch den Feuerwehrkommandanten Baumeister statt.
Wie groß die Freude seitens der Region um Marigat war, bewiesen die vielen Dankesreden, die, angefangen vom Bürgermeister der Stadt bis hin zum Regierungspräsidenten des Distrikt Baringo gehalten wurden. Nach dem Löschzug aus Affing, welcher im letzten Jahr nach Kenia gebracht wurde, ist dies bereits das zweite Fahrzeug dieser Art, welches durch Vermittlung der Initiative Prokapsogo in diese Region vermittelt wurde.
Das Fahrzeug aus Gersthofen versorgt nicht nur einen Raum von 50km Durchmesser mit ausreichend Feuerschutz, sondern gehört sicherlich auch zu einem der besten Feuerwehrfahrzeuge, welche in Kenia im Einsatz sind.
Dringend benötigt wird nun noch ein Tanklöschzug, welcher zum löschen von Buschbränden geeignet ist. Herr Schwenk und Baumeister versprachen den anwesenden Politikern, sich dafür auf dem gesamten europäischen Markt umzusehen.
Den Besuch nutzte die Delegation des Weiteren zur Übergabe einer Spende von 2.000€ für den Neubau der zweiten von Prokapsogo finanzierten Schule. Eine Landfrauengruppe erhielt eine Wasserpumpe zur Versorgung Dorfes mit Wasser. Außerdem wurden einige Schulen mit Lehr- und Lernmitteln bedacht und zwei Krankenhäuser zum Teil mit Krankenbetten aus Deutschland ausgestattet.
Insgesamt war die Mission ein voller Erfolg und machte viele Menschen in einer sehr armen Region dieser Erde glücklich und vor allem etwas hoffnungsvoller.
Kommandant Baumeister ist der Überzeugung, dass Feuerwehren aus unserer Region keinesfalls irgendwelche Ausrüstung aufgrund der gültigen Bestimmungen endgültig ausmustern, sollten sie sich an die Initiative von Klaus schwenk wenden. In Kenia wird alles dringen gebraucht.
www.prokapsogo.de Tel: 0821/559632
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin gersthofer | Erschienen am 01.06.2013
1 Kommentar
21.016
Tanja Wurster aus Augsburg | 13.05.2013 | 08:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.