Fridays for Future Augsburg demonstriert gegen Krieg und Klimakrise

(Foto: dmncwndrlch/Pixabay.com)
Am Freitag geht Fridays for Future Augsburg um 16 Uhr gegen den Krieg und für Klimaschutz auf die Straße. Es ist der 10. Globale Klimastreik.

Erst kürzlich warnte der Weltklimarat
(https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.folgen-des-klimawandels-weltklimarat-es-geht-um-das-ueberleben-der-menschheit.2cd041e2-9354-4b66-b389-035fde721a82.html) erneut vor den weitreichenden Folgen des Klimawandels. Wetterextremen wie Dürren, Fluten und Tornados häufen sich schon jetzt. Neue Krankheiten, wie Malaria, könnten in Europa zum festen Bestandteil gehören. Lieferketten sollen ebenfalls zusammenbrechen. Schlussendlich werden weltweit Milliarden Menschen vor den Folgen fliehen müssen. Auf lange Sicht ist die menschliche Zivilisation wie wir sie kennen unter diesen Bedingungen nicht mehr möglich.

Krieg und Klimaschutz hängen zusammen – FFF veranstaltet Demo

Die Prognosen und Meldungen sind in den letzten Wochen allerdings deutlich untergegangen. Ein Krieg beschattet die gesamte Medienlandschaft und erschüttert die Welt. Ein Krieg, welcher auch durch fossile Energieträger finanziert wird: Deutschland bezieht knapp 50 % seiner Kohle, mehr als 50 % seines Gases und mehr als 30 % seines Öls aus Russland. 50 % der Haushalte heizen mit Gas, 25 % noch immer mit Öl. Deutschland gibt etwa 75 Mrd. Euro jährlich für fossile Energien aus. Das fließt auch in die Kriegskasse Putins. Seit der Annexion der Krim, der russischen Intervention in Syrien, oder der Vergiftung des Kremlkritikers Nawalny wurden die Abhängigkeiten zu Russland nicht abgebaut – die Abhängigkeit stieg. Unter anderem plante die Bundesregierung ab 2013 Nordstream 2. Die neue Pipeline, welche mittlerweile gestoppt wurde, war laut mehreren Studien zur Versorgung nie notwendig.

Demonstration in Augsburg beginnt um 16 Uhr am Ulrichsplatz

„Es zeigt sich erneut, dass Klimagerechtigkeit und Frieden zusammenhängt“, sagt Aktivistin Emma, Studentin an der Universität Augsburg.

Am Freitag, 25. März, ruft Fridays for Future erneut zum globalen Klimastreik auf. Der zehnte Globalstreik im über dreijährigen Bestehen der Bewegung soll in Deutschland - in Anspielung auf die ausbaufähigen Klimaschutzpläne der Ampelkoalition - unter dem Motto #ReichtHaltNicht stattfinden. Weltweit lautet das Motto #Peoplenotprofit. Damit richtet sich der Protest auch gegen den Krieg in der Ukraine. Die Versammlung in Augsburg beginnt um 16 Uhr am Ulrichsplatz. Nach einigen Reden und Musik der Band "Laderampe" wird es einen Demonstrationszug durch die Augsburger Innenstadt geben, um für sozial gerechten Klimaschutz zu protestieren. Deutschlandweit werden an über 210 Orten Klimastreiks veranstaltet, weltweit gehen Klimaaktivist*innen auf allen Kontinenten auf die Straße.

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
5.290
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 23.03.2022 | 18:39  
3.341
Simon W. aus Duisburg | 23.03.2022 | 22:03  
3.341
Simon W. aus Duisburg | 23.03.2022 | 22:19  
3.341
Simon W. aus Duisburg | 23.03.2022 | 22:35  
77.422
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.03.2022 | 04:51  
77.422
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.03.2022 | 04:59  
77.422
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.03.2022 | 05:05  
5.290
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 24.03.2022 | 09:01  
77.422
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 24.03.2022 | 23:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.