Anzeige

Fridays for Future Augsburg bietet der Stadt Augsburg Hilfe an

Fridays For Future Augsburg, 18.10.2019 (Foto: fff-Augsburg.de)
Augsburg: Umweltausschuss |

Am 21.10. waren Vertreter von Fridays for Future zu Besuch beim Augsburger Umweltausschuss und stellten ├╝berraschende Forderungen - die Politiker sollen sich von der Bewegung helfen lassen.

Sie streiken und Demonstrieren - gehen mit tausenden Menschen auf die Stra├če und fordern einen besseren, mit der Wissenschaft abgestimmten Klimaschutz seitens der Regierung. Allein im Rahmen des globalen Streiktags am 20.09. gingen laut Fridays for Future Augsburg 7000 Sch├╝ler*innen, Studenten, Arbeitst├Ątige und Rentner auf die Stra├če. Aus allen gesellschaftlichen Ecken waren Demonstranten vor Ort und streikten Bildung, Beruf und Freizeit. Vor einigen Monaten wurde im Umweltausschuss beschlossen, dass die Bewegung ihren Augsburger Zweig im Umweltausschuss vorstellen soll, um ihre Ziele dort zu pr├Ąsentieren. F├╝r den 21.10. wurden dann die friedlichen Augsburger Klimak├Ąmpfer*innen in den Umweltausschuss eingeladen.
Sarah Bauer (15), Janika Pondorf (15) und Leon Ueberall (16) waren vor Ort, um die Fridays for Future Bewegung zu vertreten.

ÔÇťAuch die Politiker Augsburgs haben viel MachtÔÇŁ ÔÇô Fridays for Future



Zu Beginn ihrer Rede stellten die Jugendlichen klar, weshalb sie da sind: Der menschengemachte Klimawandel stellt eine Bedrohung f├╝r die gesamte Menschheit dar. Daraufhin betonten die Aktivisten die Vielf├Ąltigkeit der Bewegung, indem sie ihre unterschiedlichen Untergruppen vorstellten. Besonders hervorgehoben wurde das B├╝ndnis ÔÇťAugsburg handeltÔÇŁ, das vor allem aus Unternehmen, Vereinen, Organisationen und anderen Institutionen besteht, die sich hinter Fridays for Future stellen. Vom B├Ącker nebenan, bis zum internationalen Gro├čunternehmen sei alles dabei. Nachdem die Bewegung vorgestellt wurde, begr├╝ndeten die Sch├╝ler*innen erneut weshalb sie demonstrieren: ÔÇť (ÔÇŽ) seit ├╝ber 30 Jahren warnt uns die Wissenschaft unmissverst├Ąndlich und dennoch stehen wir heute hier (ÔÇŽ) das hei├čt, wir demonstrieren nicht einmal f├╝r die Einf├╝hrung oder Abschaffung einer neuen Idee, sondern fordern, dass gemacht wird, was bereits beschlossen wurde.ÔÇŁ Daraufhin machten die Sch├╝ler Mut f├╝r mehr Handeln - auch wenn Augsburg nur ein kleiner Punkt auf der Erde sei , h├Ątten die Politiker viel Macht. Die Politiker wurden daraufhin dazu aufgerufen alles Erdenkliche zu tun, um sozial gerechte Klimaschutzma├čnahmen weltweit einzuf├╝hren - auch Druck auf andere Politiker aus├╝ben, geh├Ârte zu den Vorschl├Ągen seitens der G├Ąste. Erw├Ąhnt wurde auch, dass Klimaschutz der Wirtschaft einen gr├Â├čeren Vorteil bringt als Katastrophenschutz danach. Auch die soziale Frage wurde von den Aktivisten beantwortet: Klimaschutz sch├╝tze vor allem Sozial schw├Ącheren, da diese sich in Zukunft keine Schutzma├čnahmen leisten k├Ânnen. ÔÇťDie Ma├čnahmen gegen den Klimawandel sollen sozial gerecht umgesetzt werden.ÔÇŁ, setzen sie fort.

Fridays for Future stellt Forderungen - die Stadt Augsburg soll die Wahrheit sagen

Um die Zukunft der Menschheit zu sichern, stellten die Sch├╝ler auch Forderungen. Der Forderungskatalog wurde nach dem Umweltausschuss ver├Âffentlicht. Fridays for Future Augsburg gab jedoch bereits in der Rede einen kleinen Einblick in die Forderungen: Da die Emissionen im Verkehrssektor weiter steigen, soll der ├ľPNV optimiert werden und die Stadt z├╝gig f├╝r Fahrradfahrer angepasst. Der Klimanotstand soll ausgerufen werden und der Katastrophenschutz ausgebaut. Ab sofort solle auch die Stadt Augsburg die Wahrheit sagen. Die letzte Forderung wurde dabei besonders hervorgehoben: Ein ├Âffentlicher Brief an die Partnerst├Ądte Augsburgs, die Landesregierungen, die Bundesregierung und das Europ├Ąische Parlament soll hierf├╝r verfasst werden. In diesem soll die Stadt Augsburg klarstellen, dass die Politiker dieser Welt zu wenig f├╝r den Klimaschutz tun. Die Rede endet mit einer klaren ermutigen Position der Klimasch├╝tzer: ÔÇť Wir werden weitermachen, mit oder ohne Sie. Helfen Sie uns, Ihnen zu helfen"
Die n├Ąchsten gro├čen Demonstrationen wurde ebenfalls angek├╝ndigt: am 10.11. ein Sonntag unter dem Motto: "Augsburg for Future". Am 29.11. findet der n├Ąchste gro├če globale Klimastreik statt. An beiden Terminen werden wieder tausende Demonstranten erwartet. Inzwischen wurde der gesamte Forderungskatalog ver├Âffentlicht, diesen und das Statement an die Politiker finden sie: hier.
0
8 Kommentare
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 23.10.2019 | 04:56  
1.946
Siegfried Walter aus Wesel | 23.10.2019 | 10:34  
36
Fridays for Future Augsburg aus Augsburg | 23.10.2019 | 15:01  
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 23.10.2019 | 17:25  
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 26.10.2019 | 01:43  
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 27.10.2019 | 05:30  
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 28.10.2019 | 00:37  
41.070
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 28.10.2019 | 06:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.