Anzeige

Ehrenamt soll sich auszahlen!

Landrat Martin Sailer (links) und Martina Baur präsentieren das Erkennungszeichen für Akzeptanzpartner der Bayerischen Ehrenamtskarte. Teilnehmende Unternehmen erhalten den Aufkleber, um in ihrem Geschäft auf ihr Engagement hinzuweisen.
Augsburg: Landratsamt |

Landkreis Augsburg sucht weitere Akzeptanzpartner für die Ehrenamtskarte

Egal, wofür sie sich einsetzen – für die Umwelt oder für ihre Mitmenschen, im sozialen, kulturellen oder politischen Bereich – Ehrenamtliche geben unserer Gesellschaft die menschliche Kontur, die das Zu-sammenleben im Augsburger Land so wertvoll macht. Ohne ihren täglichen Einsatz würde unser Alltag einfach nicht funktionieren.
Um dieses außergewöhnliche Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Augsburg entsprechend zu würdigen und ihren Einsatz zu belohnen, möchte der Landkreis Augsburg in Zukunft am Projekt „Bayerische Ehrenamtskarte“ des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen teilnehmen.
Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten in ganz Bayern zahlreiche Vergünstigungen bei staatlichen Museen und Schlössern, bei der Bayerischen Seenschifffahrt, bei kommunalen Einrichtungen und auch bei Partnern in der Privatwirtschaft.


Die Ehrenamtskarte gibt es in zwei verschiedenen Ausfertigungen

Die blaue Ehrenamtskarte, mit einer Gültigkeit von drei Jahren, ist bestimmt für Ehrenamtliche über 16 Jahre, die sich bereits seit zwei Jahren mindestens fünf Stunden pro Woche oder bei Projektarbeiten mindestens 250 Stunden im Jahr freiwillig und unentgeltlich engagieren. Außerdem wird sie an Besitzer der Juleica (Jugendleiterkarte), an aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppmannausbildung sowie an aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst vergeben.

Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten sowie Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben, erhalten stattdessen eine unbegrenzt gültige goldene Ehrenamtskarte.

Partner gesucht

Damit die Vergünstigungskarte zukünftig in unserer Region gerne und viel genutzt werden kann, ist der Landkreis Augsburg jetzt auf der Suche nach mög-lichst vielen Partnern, die sich solidarisch mit den Ehrenamtlichen zeigen und die Ehrenamtskarte unterstützen wollen. Angesprochen sind dabei Firmen oder Gastronomen, die den Ehrenamtlichen Rabatte gewähren, Veranstalter, die ermäßigte Eintrittskarten vergeben, oder kommunale, aber auch staatliche Stellen, die attraktive Vergünstigungen anbieten können.

Und auch für die Betriebe lohnt sich das Mitmachen als Akzeptanzpartner. Neben einer positiven Außenwirkung, Neukundegewinnung und Kundenbindung, liefert ihnen die Ehrenamtskarte kostenlose Werbung, sowohl in der Region als auch bayernweit über Internet, Social Media, Print Medien und Veranstaltungen. Interessenten, die das Projekt Bayerische Ehrenamtskarte als Partner unterstützen möchten, steht ab sofort Martina Baur von der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Augsburg telefonisch unter der Nummer 0821/3102-2196 als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 07.10.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.