Anzeige

„Damit Deutschland nicht am Euro scheitert!“ - Oder: Zahlen wir für Europa?

A: TSV Sportgaststätte, Pizzeria Mamma Mia, Nebensaal | Ein zahlreiches, bunt gemischtes Publikum fand sich ein, um am 03.07.2013 dem Vortrag der Alternativen für Deutschland beizuwohnen. Eine politische Veranstaltung? Ja natürlich. Aber es darf erwähnt werden, dass die wenigsten der Parteimitglieder sich vorher jemals politisch engagiert haben. Der Vortrag wurde gehalten aus reiner Überzeugung und Betroffenheit. Untermauerte Fakten von einem Menschen, der auf seine Lobby keine Rücksicht zu nehmen braucht, sondern sich aus eigenem Interesse eingehend mit der Thematik beschäftigt hat. Hier ein Auszug von Fragen, die sich während und nach dem Vortag stellten: Wahlversprechen großer Parteien, die beteuerten, dass uns Europa keinen Cent kosten würde... Ein Maastrich Vertrag, der zusagte, dass Deutschland nicht für die Schulden für andere Beitrittsländer haften würde… Wer kommt nun dafür auf? Rentner, die ohnehin schon nicht von ihrer Rente leben können? Sparer, Geldanleger und zahlende Rentenversicherer mit einem ernüchternten Blick auf die enorme Inflation? Der normale Bürger mit einem Blick auf die immensen Preissteigerungen in kürzester Zeit (u.a. Mehrwertsteuer)? Wohin fließt die finanzielle Unterstützung aus Deutschland und kommt das Geld tatsächlich dort an wo es ankommen soll? Eine Staatsverschuldung, die unser Vorstellungsvermögen sprengt… Und wer kommt dafür auf? Strompreise die nun wirklich jeder Bürger zu tragen hat schießen ungerechtfertigt in die Höhe, obwohl die Strompreise auf dem Markt sinken und dies nicht an den kleinen Bürger weiter gegeben wird? Statistiken, wen man zur nächsten Bundestagswahl wählen würde mit nur 5 Auswahlmöglichkeiten? Gegenfrage: Wie viele Parteien treten zu Bundestagswahl an… und was berichtet die sogenannte „unparteiische“ Presse und die Medien darüber? Geht es wirklich nur um die Lobby von einigen wenigen? Werden unliebsame Parteien, die die Wahrheit ans Licht bringen wirklich systematisch ausgeschlossen? Herr Hermann Mayer stieg unmittelbar nach dem Vortrag in die Diskussion ein, denn zu viele Zuhörer meldeten sich bereits während dem Vortrag zu Wort. Mit einem unguten Gefühl verlasse ich gegen Ende der Veranstaltung den Vortragssaal. Denn auch ich bemerke schon lange, dass mir von meinem verdienten Geld immer weniger zum Leben bleibt…
0
2 Kommentare
6
Elisa Müller aus Augsburg | 07.07.2013 | 23:55  
134
Alexandra Wieda aus Königsbrunn | 10.07.2013 | 20:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.