Anzeige

Die Kinder der Drei-Auen-Schule haben jetzt einen eigenen Schulgarten

Die Schulleitung der Drei-Auen-Grundschule wandte sich an Stadtrat Dieter Benkard mit der Bitte um ein Gelände das man als Schulgarten nutzen könnte.
Dieter Benkard ein Mann dessen Herz für das Kleingartenwesen schlägt hat diesen Vorschlag angenommen und sofort in die Tat umgesetzt. Das ganze Projekt vom ersten Gespräch bis letztlich zur Übergabe an die Kinder dauerte nicht einmal ein Jahr. Der Grundgedanke war den Kindern die Natur näher zu bringen und was ist schöner als es selbst zu probieren. Jedes Kind durfte am Tag vor der Übergabe eine Blumenzwiebel in dem Schulgarten pflanzen. Das hat den Kindern und den Lehrkräften sehr viel Spaß bereitet. Sie sind nun gespannt, was im Frühjahr an Krokussen, Tulpen und Narzissen zum Vorschein kommt. Die allerersten Vorboten des Frühlings welche bekanntlich als erste aus dem Boden herausschauen, sind die Schneeglöckchen.
Im Rahmen einer Tagung in Augsburg mit dem Titel „Kleingärten verbinden Menschen“ wurde der Kleingarten in der Anlage „Flussbauamt E“ feierlich an die Drei-Auen-Schule übergeben. Die jährliche Pacht wird von der Gartenanlage Flussbauamt E übernommen. Lediglich die Strom- und Wasserkosten müssen seitens der Schule aufgebracht werden.
Stadtrat Dieter Benkard hat sich den Garten einen Tag vor der Übergabe angesehen und war von den Kindern und ihrem Fleiß zur Gartenarbeit begeistert. Das hatte zur Folge, dass er sofort noch zwei junge Bäume für den Schulgarten gespendet hat. Die Pflanzung fand ebenfalls bei der Einweihung und Übergabe statt.
In seiner Rede dankte der Bezirksobmann Dieter Benkard der Vorstandschaft des Stadtverbandes Augsburg der Kleingärtner, den Herren Norbert Wolff und Manfred Stuhler die durch die Bereitstellung der Mittel erst das Projekt ins Leben gerufen haben und dass bei dieser Gartengestaltung nicht gekleckert sondern geklotzt wurde.
Der Vorstand des Stadtverbandes und Dieter Benkard hoffen, dass das ganze Vorhaben in den nächsten Jahren Erfolge zeigt und von den Kindern gut angenommen wird.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtteilmagazin oberhauser | Erschienen am 30.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.