Hörakustiker beim Hörzentrum Böhler in Augsburg: Azubi-Interview mit Hannah Muschalek

Hannah Muschalek
Hannah Muschalek, 18 Jahre, macht im 1. Ausbildungsjahr bei Hörzentrum Böhler in Augsburg eine Ausbildung zur Hörakustikerin.

1. Wieso hast du dich gerade für diesen Beruf entschieden?

Ich wollte schon immer einen Beruf ausüben, der viel mit Menschen zu tun hat. Also keinen typischen Bürojob. Durch die Familie bin ich auf den Beruf des Hörakustikers gekommen und es hat mir sehr gefallen, wie vielfältig er ist und wie viel man lernen kann.

2. Was lernst du während deiner Ausbildung?

Da die Hörgeräteakustik ein sehr vielseitiger Job ist, lernt man auch schon zu Beginn eine Menge und bekommt damit auch viel Verantwortung. Am Anfang sind es eher kleinere Dinge, wie zum Beispiel einen Hörgeräteservice durchführen, und später lernt man dann auch, einen Hörtest zu machen oder Abdrücke zu nehmen, bis man am Ende eigene Termine wahrnehmen kann.

3. Was planst du nach der Ausbildung zu machen?

Da man in der Hörakustik viele Möglichkeiten hat, bin ich mir da noch nicht ganz so sicher. Ich werde aber erstmal meinen Meister machen und dann schauen, ob ich mich auf etwas spezialisieren möchte, wie zum Beispiel Pädakustik, also Hörgeräteeinstellungen bei Kindern, oder das Einstellen von Cochlea-Implantaten.

4. Wo hast du dich über deinen Ausbildungsberuf informiert?

Da ich in der Familie mehrere Hörgeräteträger habe, wusste ich schon vorab ein bisschen was über den Beruf, aber im Internet gibt es auch viel zu diesem Thema. Zudem sollte man sich auch immer direkt bei einem Ausbildungsbetrieb, zum Beispiel auf einer Ausbildungsmesse oder bei einem Praktikum, informieren, denn hier bekommt man Informationen aus erster Hand.

5. Wie lange dauert die Ausbildung und kannst du verkürzen?

Die Ausbildung dauert für Neueinsteiger drei Jahre und für Umschüler zwei Jahre. Verkürzen ist nicht möglich.

Weitere Infos über das Hörzentrum Böhler im "Durchstarter" auf Seite 50 und 51.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.