Anzeige

Lesung zog Aichacher in den Bann

Eine Nixe auf dem Sisi-Schloss?

Am 3. März stellte die international arbeitende Künstlerin Silvia Philipp ihren Roman „Loreley auf Abwegen“ vor. Ein goldener Kamm und die langen blonden Haare unterstrichen den charismatischen unterhaltsamen Vortrag auf drei Erzählebenen.

Locker und witzig, manchmal nachdenklich stimmend zog die Künstlerin die Besucher in ihren Bann. Vor sieben Jahren war Silvia Philipp schon für ein Jahr auf dem Sisi-Schloss als Stipendiatin, hier präsentierte sie ihr neues Buch, welches auch in Aichach erhältlich ist. Nach ihrer weltweiten Kunstaktion „Schritte ins nächste Jahrtausend(u.a. bis zu Bill Clinton) reiste sie mehrere Jahre als Projektion der Loreley auf dem Rhein. Die Erlebnisse inspirierten sie zu ihrem Roman. Humorvoll und doch mit Tiefgang schreibt Philipp von einer Nixe, die in der heutigen Zeit lebt. Männermordend ist die Loreley immer noch, nur treibt sie ihre Späße in der Gegenwart. Viel schwieriger ist es da, sich mit einem Gewissen zu arrangieren, welches der Rhein auf einer Internetauktion erstanden hat. Silvia Philipp schafft es, den Orten am Rhein neue Geschichten zu entlocken. Der Blick auf den Zeitgeist geschieht mit einem Augenzwinkern. Unterhaltsame Dialoge und kluger Einsatz aus ihrem vielfältigen literarischen Repertoire machen Lust auf das gesamte Buch. Warum der Roman in Karlsruhe die Mysterien der Mumien entdeckt, Schönheitsoperationen auch einen Flussgott zu Begradigungen und Kanalisierungen zwingen können, ob die Männer die Begegnung mit der Loreley überleben und auch die unglaubliche Bandbreite an Erlebnissen sollte man nachlesen. Demnächst ist die vielseitige Künstlerin auf der Leipziger Buchmesse und im Augsburger Stadttheater zu sehen. Informationen gibt es unter: www.artsteps.de.
0
1 Kommentar
6
Peter Schack aus Augsburg | 28.03.2007 | 14:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.