Anzeige

Stadtmarkt Augsburg: „Das Herz von Augsburg“

    „Erlebnis Stadtmarkt“ heißt es auf dem Schild an einer der Eingangstore zum Augsburger Stadtmarkt. Und ein Erlebnis ist es wahrhaftig. Schon nach wenigen Metern stechen dem Besucher die bunten Farben der verschiedensten Früchte und Gemüsesorten ins Auge, die unterschiedlichsten Düfte steigen in die Nase und machen hungrig. Bei der großen Auswahl an Obst- und Gemüseläden fällt es schwer, sich für einen davon zu entscheiden. Meistens wird dann auf den gewohnten Stammladen zurückgegriffen. Praktisch alle vertretenen Stände besitzen eine eine zu 80 % reine Stammkundschaft. Bei Gemüse Hornung, die seit über 40 Jahren auf dem Stadtmarkt vertreten sind,, die seit über 40 Jahren auf dem Stadtmarkt vertreten sind, wollen sich viele Kunden sogar nur vom gewohnten Personal bedienen lassen. Dort ist die Auswahl besonders ausgefallen. Nicht nur 25 verschiedene Tomatensorten werden angeboten, sogar extravaganten Nachfragen nach Kaviarblättern, Bananenblättern oder auch Thaibasilikum wird nachgegangen. „Wenn ein anderer Stand mal nicht die vom Kunden gewünschte Ware hat, wird er oftmals zu uns geschickt“, erzählt eine der Verkäuferinnen. Ähnlich ist es bei „Bio-Emma“, die es auf dem Markt seit 15 Jahren gibt. Marion Lehmann berichtet, dass die meisten Kunden ihrem Stand seit vielen Jahren treu geblieben sind. Ihre Aussage, dass die Kunden vor allem die Frische der Ware schätzen, bestätigt jeder Besucher des Stadtmarkts. Ähnlich ist es bei „Bio-Emma“
Auf einem echten Markt dürfen natürlich auch die Fischstände nicht fehlen! Seit 30 Jahren bietet der Forellenhof Schindler Fische aus heimischen Gewässern und eigener Zucht an. Wegen der hervorragenden Qualität der Fische kommen nicht nur Städter, sondern auch Bürger vom Umland extra zu „Schindler Fische“.
Schlendert man vom Eingang der Annastraße aus über den Markt, kommt man nicht nur an Gemüse- und Obstständen vorbei, sondern auch an vielen Blumenläden und Geschäften mit Garten- und Wohnsortiment, sowie Cafés und Ständen, die internationale Speisen und Getränke anbieten.
Im westlichen Teil des Marktes befindet sich die Markt-Gaststätte, in deren gemütlichem Biergarten man sich bei bayerischen Spezialitäten eine kleine Pause von der Einkaufstour gönnen kann.
Auch Landwirte aus der Region haben nebenan die Möglichkeit auf dem sogenannten Bauernmarkt ihre Produkte zu verkaufen. Der Bauernmarkt, der früher noch für seine Trachten bekannt war, weist eine bunte Produktpalette an regionalen Erzeugnissen auf.
Diejenigen, die nur auf eine kleine Mahlzeit während der Mittagspause aus sind, zieht es in die Fleischhalle zu den warmen Theken. Beispielsweise kann man am Stand von Julius Sessle qualitativ hochwertiges Fleisch und Wurst erwerben. Der Besucher kann zwischen 19 verschiedenen Metzgereien wählen, wobei auch sich der Umsatz auch hier hauptsächlich aus Stammkundschaft zusammensetzt.
Beim Verlassen der Fleischhalle entdeckt man „Susi’s Milchbar und Cafébar“. Wer Lust auf etwas Süßes verspürt, ist hier genau richtig. Selbstgemachter Milchreis oder herzhafte Dampfnudeln – jedes Schleckermaul wird hier seit 4,5 Jahren fündig.
Die Tische und Bänke vor dem Ausgang der Fleischhalle laden zum Verweilen ein, und durch den Brunnen wirkt das Gesamtbild des Außenbereichs gleich viel freundlicher.
Vorbei an einigen Bäckerständen, gelangt man zur Viktualienhalle - dem Highlight des Stadtmarkts. Auf 1000 m² werden die verschiedensten Spezialitäten aus aller Welt angepriesen. Durch die außergewöhnliche Warenauswahl hat sich die Viktualienhalle zur kulinarischen Top-Adresse gemausert, die laut Frau Klopfer von der „Allgäuer Käsehütte“ durchaus mit dem berühmten Münchner Viktualienmarkt mithalten kann. Zu ihrem Stand kommen nicht nur Städter, sondern auch sehr viele Bürger aus dem gesamten Landkreis, sowie begeisterte Kunden aus ganz Schwaben. Ähnlich ist es bei den anderen Theken, die allesamt kulinarische Spezialitäten anbieten. Köstlichkeiten der verschiedensten Nationalitäten lassen sich erwerben. „Erbas Feinkost“ bietet seit 20 Jahren italienische, türkische und griechische Delikatessen an. „Bio Emma- Käseland“, die auf dem Außengelände Gemüse und Obst anbieten, warten in der Halle mit Bio Käse, Wurst, Wein, Feinkost, Milchprodukten, Eiern auf. Wer exotische Tees, Kräuter und Gewürze sucht, ist mit Bettina Finsters Tee und Gewürzladen äußert gut bedient. Bettina Finster schätzt den Stadtmarkt sehr, dieser ist für sie eines die wichtigste Sehenswürdigkeit Augsburgs schlechthin. „Augsburg wäre nicht dasselbe ohne den Stadtmarkt, hier kommen die Leute zusammen, hierher verschlägt es auch Leute aus ganz Deutschland.“ Ihr Laden wird seit 81 Jahren von Generation zu Generation weitergeführt, doch auch Aussteller, die erst seit kurzem Teil des Marktes sind, teilen ihre positive Meinung. Monia Morena hat vor einem Jahr selbstständig die Idee vom eigenen Feinkoststand mit Wurst, Käse und Mehlspeisen verwirklicht. In Zusammenarbeit mit ihrer Familie, ist es ihr geglückt, den gemütlichen, traditionellen Stand „Terra e Sapori“ aufzubauen, an dem Besucher das italienische Lebensgefühl förmlich spüren können. Die waschechte Italienerin verspricht, dass es dort Augsburgs beste Pizza und Antipasti gäbe. Ein weiterer Italiener ist in der Imbisszeile vertreten. Paolo Maiolo betreibt dort seit 1997 den Stand mit dem wohl originellsten Namen. „Zum Krumhaxed’n Italiano“ kommen hauptsächlich Kunden, die in der Mittagspause Hunger auf italienische Nudeln verspüren. Wer sich an Pizza und Pasta sattgegessen hat, kann zu griechischer, asiatischer, ungarischer und selbstverständlich bayerischer Küche greifen. So lässt sich für jeden Geschmack die richtige Speise finden.
Der Augsburger Stadtmarkt bietet eine außergewöhnliche Vielfalt an Nahrungsmitteln und Qualität, die man selten in einem derartigen Umfang zu sehen bekommt. Damit das Gesamtpaket perfekt wäre, müsste nur noch die Optik des Marktes verbessert werden. So sollten laut Betreibern und Besuchern die Böden im Innen- und Außenbereich saniert und die Hallen einladender gestaltet werden. Doch nichtsdestotrotz zeichnet sich der Stadtmarkt durch die herzliche, traditionsgeprägte Atmosphäre aus und ist als besondere Sehenswürdigkeit unabkömmlich für unsere Stadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.