Anzeige

Ralf Schmitz, Max Raabe & Palast Orchester, The Golden Gospel Singers und mehr im Programm des Konzertbüros Augsburg

TOUR DE FRAU 2009 – 3 Frauen – 3 x Kabarett und Comedy
 
Max Raabe
 
Max Raabe & Palast Orchester – Heute Nacht oder nie!
Die nächsten Monate gastieren wieder einige Stars in und um Augsburg:

TOUR DE FRAU 2009 – 3 Frauen – 3 x Kabarett und Comedy
Mit Ramona Schuhkraft alias „Sybille Bullatschek“ Birgit Süß und Anny Hartmann

Ramona Schukraft ist „Sybille Bullatschek“: Die sympathische Schwäbin mit der schmetterlingsförmigen Brille aus Pfleidelsheim ist mit Leib und Seele Altenpflegerin. Mit Ehrlichkeit, einer großen Portion positiver Energie und einem Quäntchen Naivität nimmt sie den Zuschauer mit in ihren Alltag im Pflegeheim – dem “ Haus Sonnenuntergang” – Übrigens auch 2009 wieder nominiert für die goldene Bettpfanne! Sie berichtet vom aufregenden Sommerfest im Heim mit Hüpfburg und Bullriding oder von ihrem Lieblingsrenter Herrn Kämmerer, den sie fast mal eine Nacht auf dem Balkon vergessen hätte. Dabei schafft sie gekonnt den Spagat zwischen erstklassiger Unterhaltung und dem sensiblen Thema der Altenpflege. Nach diesem Abend wünschen auch Sie sich, eine Frau wie Sybille Bullatschek im Alter an ihrer Seite zu wissen!

Birgit Süss: Alles wird knapp, überall wird gespart – Schön, dass wenigstens eine Frau dagegenhält – mit einem glitzernden Kleinod an musikalischer Comedy: „SÜSS DELUXE“ Eine lockende Verführung in ein funkelndes , prall gefülltes Alltagsleben, voll kleiner Kuriositäten, und großer Momente – Das Leben als Fisch, Liebe aus dem Internet oder die wunderbare Welt der Sojasprossen. Skurrile Geschichten, heiter und melancholisch – Mit einem Körnchen Wahrheit, oder unerhört erlogen: „SÜSS DELUXE“ – eine Butterfahrt ins Glück, ein Abend mit wohlklingenden Plaudereien und schwelgerischen Melodien.Luxus, den man sich leisten kann!

Anny Hartman: „Zu intelligent für Sex“ ist persönliches Kabarett – Anny Hartmann macht das Private politisch und beweist, dass es nach einem erfolgreich absolvierten Studium der Volkswirtschaftslehre Hoffnung gibt auf ein Leben – ein Leben vor dem Tod. Wenn Sie wissen wollen, warum es so viele männliche und so wenig weibliche Komiker gibt, ob die Sparkasse nicht in Wahrheit eine Sekte ist und ob die westliche Welt anders aussähe, wenn am Baum der Erkenntnis statt Äpfeln Grillwürstchen gehangen hätten, dann sind Sie bei Anny Hartmann genau an der richtigen Adresse. (Sie nimmt Sie mit auf eine Urlaubsreise, lässt sie hinter die Kulissen der Branche schauen und schenkt Ihnen kleine Weisheiten , wie „ Im Alter wird vieles leichter, nur man selber nicht.“
Augsburg Spectrum, Mi 16. Sep 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (18,00 €)


Max Raabe & Palast Orchester – Heute Nacht oder nie!

Die Konzerttournee „Heute Nacht oder nie“ von Max Raabe & Palast Orchester wird aufgrund des großen Erfolges in 2009 verlängert. Mehr als 140.000 begeisterte Besucher sahen das Konzertprogramm „Heute Nacht oder nie“ seit seiner gefeierten Welturaufführung in Los Angeles im vergangenen Jahr in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den USA. Die Konzerttournee "HEUTE NACHT ODER NIE" führt Max Raabe & Palast Orchester im kommenden Jahr wieder durch rund 100 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Neben den Schlagerklassikern und Evergreens der 20er und frühen 30er Jahre präsentieren Max Raabe und sein Palast Orchester in dem Konzertprogramm „Heute Nacht oder nie“ auch viele herrliche Neuentdeckungen und musikalische Sahnestückchen dieser Zeit in ihren Original-Arrangements. Der Chansonnier besingt mit viel Charme und feiner Selbstironie eine einzige große Liebesgeschichte von Mischa Spoliansky bis Fritz Kreisler, von Kurt Schwabach bis Robert Stolz. Die Lieder handeln, nun, von langen Beinen und kurzen Amouren, Liebesleid und Liebesfreud und ... kleinen, grünen Topfpflanzen.

Mit viel Charme und feiner Selbstironie besingt Max Raabe in „HEUTE NACHT ODER NIE“ eine einzige große Liebesgeschichte von Mischa Spoliansky bis Fritz Kreisler. Zur Musik von Max Raabe braucht man nicht viel zu sagen, die Stücke sprechen für sich. Sie entstanden zum größten Teil gegen Ende der Weimarer Republik. In dieser experimentierfreudigen, widersprüchlichen Zeit schrieben Komponisten wie Friedrich Hollaender, Theo Mackeben und Werner Richard Heymann ihre Melodien. In ihren Liedern und Schlagern verdichtete sich innerhalb weniger Takte das Lebensgefühl der Zeit. Manche ihrer Kompositionen entstanden über Nacht und wurden tags darauf in ganz Berlin gepfiffen. Viele wurden Evergreens, über alle Abgründe der Zeit hinweg.

Max Raabes Kunst besteht vor allem darin, neben der musikalischen Kraft und Vielschichtigkeit dieser Lieder ihre schillernd intelligente Mehrdeutigkeit zu offenbaren: Zwischen Melancholie und Ironie, Rebellion und Resignation, Elegie und Komik liegt oft nur ein halber Takt, manchmal ein einziger Ton, ein bloßes Wort, eine Silbe.

Raabe ist ihr vorzüglichster Interpret. Der Sänger mit der betörend sanften Stimme und sein 12-köpfiges Orchester tragen die Kompositionen mit einer derart schnörkellos präzisen und zugleich aufregend präsenten Perfektion vor, das die 80 Jahre alten Lieder so frisch und lebendig klingen wie am ersten Tag. Es sind deshalb keine bloßen Remakes, sondern herrliche Neuinterpretationen, die das zeitlos Moderne dieser genialen Werke offerieren.

Die ironischen Texte treffen heute den Zeitgeist wie vor 80 Jahren. Es sind Lieder von verblüffend ernsthafter, heiter-melancholischer Leichtigkeit. Ganz anachronistisch und wie aus einer fremden Zeit besingt der Bariton „Meine süße kleine Freundin“, „Liebesleid“, „Wenn die Elisabeth“, „Dein ist mein ganzes Herz“ – musikhistorische Juwelen, geradezu archaisch wirkende Lieder einer lange versunkenen Epoche.
Auf den Konzertbühnen in New York, Shanghai, Tokio, Rom, Paris und Moskau feiert das Publikum Max Raabe und sein Palast Orchester mit wahren Begeisterungsstürmen. Das internationale Publikum stört es auch nicht, das Max Raabe deutsche Texte vorträgt – seine Kunst ist eben grenzenlos.

Augsburg Kongresshalle, Do 17. Sep 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (44,40 bis 62,80 Euro)
Die Eintrittskarten sind telefonisch unter der Ticket-Hotline 01805 / 57 00 21 (0,14 EUR/Min., Mobilfunkpreise können abweichen), im Internet unter www.palastorchester.de sowie in allen Vorverkaufsstellen erhältlich.


Ralf Schmitz – SCHMITZOPHREN NEUES PROGRAMM
Wer viel zu sagen hat, muss schneller reden


Ralf Schmitz ist ein großes Improvisationstalent - man könnte auch sagen: Er hat auf der Bühne keinen Plan. Braucht er auch nicht - denn in welche Richtung sich die Show entwickelt, darf jeden Abend das Publikum entscheiden - manchmal sogar im Sekundentakt.

Ob er Ihnen in Windeseile eine neue Phantasiesprache beibringt - natürlich fließend - aus dem Stehgreif Ihren Beruf pimpt, dass Sie selbst nicht mehr wissen was Sie eigentlich machen, oder Nachhilfe in „musikalischer Körpersprache“ gibt - die Grenzen auf der Lachskala sind nach oben offen.

Woher dieses Allroundtalent kommt? Ganz einfach: Ralf ist schmitzophren. Unglaublich, aber in diesem kleinen Körper wohnt nicht nur eine Person, sondern dutzende Persönlichkeiten - und die brechen mal nacheinander, mal gleichzeitig hervor: Dann steht Roger Rabbit mit Donald Duck unter der Dusche und vier verstorbene Starkomiker feiern miteinander Geburtstag. Wenn Romeo und Julia per SMS flirten, werden sie lollen und lachend über den Flur rollen.

Neben der unmöglichen Aufgabe, seine mittlerweile biblisch alte, neurotische Katze zu verstehen, widmet sich Ralf diesmal auch einem noch viel unergründlicheren Phänomen: Mütter! In einem Volkhochschulkurs darf erlernt werden, was alle Kinder dieser Welt vor schier unlösbare Aufgaben stellt. Egal in welchem Alter.
Augsburg Kongresshalle, So 1. Nov 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (22,00 bis 30,00 Euro)
www.ralfschmitz.tv


Bülent Ceylan – Ganz schön turbülent
NEUES PROGRAMM

Wenn er als kleiner Junge auf seinen türkischen Vater gehört hätte, wäre vielleicht doch etwas aus ihm geworden. Wenn er auf den deutschen Opa gehört hätte, wäre wiederum etwas ganz anderes aus ihm geworden. Tatsache ist aber, Bülent Ceylan, seit mittlerweile 10 Jahren erfolgreich auf deutschen Bühnen unterwegs, hat auf nichts und niemanden gehört und gemacht, was er wollte und ist dadurch genau das geworden, was wir in den letzten Jahren als Zuschauer und Genießer der Ceylan’schen Berufsausübung kennen lernen durften. Und das ist gut so, würde sein deutscher Opa seinem türkischen Papa sagen!

Jetzt kommt Bülent wieder so richtig auf Tour und auf Touren und das mit einem Programm, das sich sehr genau an dem orientiert, was dem Publikum in den vergangenen Jahren am besten gefallen hat. Natürlich mit all den tollen Menschen und außergewöhnlichen Typen, die den inzwischen locker und leicht in die Top-Riege der deutschen Comedy-Szene aufgestiegenen Mannheimer regelmäßig begleiten.

Hasan wird auch im nächsten Programm keine feste Freundin haben, trotzdem das Problem Frauen und Beziehungen wieder so ausführlich und ertragbar wie möglich zu seinem Thema machen und ab und zu etwas einkaufen gehen. Harald wird auch weiterhin seinen Blick auf die Welt vor der Trinkhalle aus der Sicht eines arbeitslosen Arbeitslosen richten und unter Umständen feststellen, dass ein Arbeitsloser nicht unbedingt auch gleich ein Arbeits-Loser sein muss und manchmal wird er etwas einkaufen.

Der Gemüsehändler Aslan, der personifizierte türkische Kulturbeutel, in dem alles durcheinander geworfen wird, hat immer noch durchgehend geöffnet und ist und bleibt selbst auch rund um die Uhr offen für durchaus auch mal geheucheltes überschwängliches Lob. Wo andere nur fit sind ist Aslan pro fit orientiert und zwar im höchsten Grad und er freut sich, wenn andere gerne einkaufen gehen! Gespannt sein darf der Zuschauer auch auf das, was die berührt-berüchtigte Pelzhändlerin Anneliese an Neuigkeiten von der „Fellatio“, der letzten Pelzmesse mitgebracht hat, was ihr Trieb so macht und was ihr Mann so treibt und ob er gerade Sprichwörter, Sinne oder den Fuß verdreht hat und natürlich wer was eingekauft hat.

Das überraschende wird auch dieses Mal das zu erwartende sein, das außergewöhnliche der Standard. Wer sich auf Bülent Ceylan und auf seine in ihm sesshaften Freunde einlässt, der lässt sich ein auf ein optimales, zeitgemäßes Panoptikum, auf flexible und variable Kleinkunst, auf ausgereiftes und hintergründiges Gebabbel und auf ein Gagfeuerwerk, wie es nur selten zu erleben ist. Was bleibt, ist einfach zurücklehnen und genießen, lachen und kichern, prusten und brüllen. Schlapp machen gilt nicht, denn das tut auch Bülent Ceylan nie. Und das ist gut so, würde sein deutscher Opa seinem türkischen Papa sagen!
Augsburg Kongresshalle, Mi 4. Nov 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (16,60 bis 29,00 Euro
www.buelent-ceylan.de


Gerd Dudenhöffer spielt Heinz Becker: KOSMOPOLIT
oder: Die Welt ist (s)eine Spielwiese!

NEUES PROGRAMM

Kosmopolit. Kurz und knapp klingt der Titel des neuen Dudenhöffer Programms für seine beliebte Kunstfigur Heinz Becker. Kosmopolit. Ein Wort, das zahlreiche lebendige Assoziationen vom interessierten, aufgeschlossenen Weltbürger auslöst, dem man großzügig Attribute wie Toleranz, Offenheit und Flexibilität attestiert. Der Heinz Becker-Kenner jedoch erahnt blitzschnell, dass sich dahinter wohl das ausgedehnte Themenspektrum dieses passionierten Schmalspurdenkers verbirgt.

Wohl wahr. Denn: Während sich Heinz auf der Bühne entspannt auf einer eigens kunstvoll gestalteten Gartenscholle lümmelt, kommt er so von Hölzchen auf Stöckchen. Die kleinen und großen Themen der Welt bewegen ihn, die er mit atemberaubender Logik auf seinen persönlichen „Kompost“ bringt. Für ihn ist es da völlig klar, dass es einen Zusammenhang zwischen beispielsweise einem verschnarchten Kundendienstler für Wäschetrockner und der „zusammenbrechenden Wirtschaftskrise“ gibt.

Alte oder neue Armut, Aids, Sextourismus oder der Wellness-Trend, Heinz geht eben quer durch den Garten. Und wenn er sich dabei gerade den Planeten auf die Größe eines Vorgartens stutzt, treibt’s ihn förmlich zum Wort-Ikebana: Ganz natürlich, die Krise verdankt dem berühmten „Dominaeffekt“ das massive Bankensterben und den sinkenden Leitzins, weil, ja, „weil letschten Endes die Leit das bezahle“.

Auf seiner Scholle gräbt er das Unterste nach Oben und weiß, was eine Harke ist. Vor den verkniffenen Mund nimmt Becker kein Blatt, und kehrt nicht nur im eigenen Garten. Ganz Kosmopolit spannt er den Bogen von Guantanamera – dem kubanischen Ausbildungslager – zur deutschen Gastlichkeit. Da kommt der Becker Heinz ins Plaudern. Und spuckt in beredter Unwissenheit feine und bitterböse Töne.

Mit KOSMOPOLIT liefert Gerd Dudenhöffer wieder einmal ein kabarettistisches Kabinettstückchen. Beweist sich einmal mehr als Meister köstlichster Wortverdreher, körperlich fühlbarer Kunstpausen und messerscharfer Pointen. Gnadenlos stellt er den Kleinbürger vor die großen Fragen unserer Zeit. Und da ist auch Heinz Becker ganz Kosmopolit, dem kein Anzug zu groß und keine Scholle zu klein ist. Wie sagt er noch: „ff“
Augsburg Barbarasaal, Sa 21. Nov 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (23,00 bis 30,50 Euro)
www.gerd-dudenhoeffer.de


The Golden Gospel Singers

Eine gute Botschaft für alle Gospel-Fans: „The Golden Gospel Singers“ wieder auf Europa-Tournee! Nach grandiosen und begeisternden Auftritten bei der letzten Tour u. a. in Amsterdam, Madrid, Wien und Moskau, stehen in der beginnenden Saison u. a. Konzerte in rund 50 Städten der Bundesrepublik, aber auch zahlreiche Auslandsauftritte u. a. Schweiz, Schweden und Russland auf dem Programm.
Mit einer sichtbar verjüngten Gruppe und neuen Talenten erwarten den Besucher noch mehr Dynamik, ein neuer Drive und ein „Gospel-Feuerwerk“ der Sonderklasse. Mit perfekter und stimmgewaltiger Performance präsentieren die „Golden Gospel Singers“ zum einen ihre „Traditionals“ und Klassiker wie „Amazing Grace“ oder „Oh happy day“, beeindrucken aber auch mit eigens arrangierten Hits von R. Kelly oder Whitney Houston. Dieser zündende Mix von samtig-melancholischem Soul bis Pop, von Karibik-Flair bis hin zum Jazz erzeugen beim Zuhörer „Gänsehaut pur“. Natürlich bleiben die „Golden Gospel Singers“ ihrer Kernbotschaft treu, mit der sie die „Black-Gospel-Church“ lebendig werden lassen. Mit ihren spirituellen Texten und ihrem begnadeten Stimmvolumen reißen sie jeden Besucher mit, lassen eine einmalige Atmosphäre von Akteuren und begeistertem Publikum entstehen, die ohne Beispiel ist. Ein Erlebnis, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.
Augsburg Heilig Kreuz Kirche, Sa 21. Nov 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (29,90 Euro)


Herr und Frau Braun – Rindviecher aus der Region NEUES PROGRAMM!

Rindviecher aus der Region – urwüchsig, unbehandelt und manchmal einfach nur saubleed!

Wenn Sie glauben, angesichts der Wirtschaftskrise als richtiger Schwabe schon die ultimativen Spar-Tricks zu kennen - da geht noch mehr! Herr Dr. Jens Duddelmann alias „Herr Braun“ gibt Tipps, wie Sie in einem Monat im Schnitt sensationelle 400 Euro sparen können! Zum Beispiel: Machen Sie günstig Urlaub im ¾ Sterne Hotel „Kalaschnikow in Südossetien. Oder teilen Sie wochenweise den Adventskranz mit Ihren Nachbarn. Oder sparen Sie Energie mit einem Schnarchkraftwerk im Schlafzimmer.

Außerdem erklärt Dr. Duddelmann eindrucksvoll, warum die Stadt Augsburg nach dem bundesweit einzigartigen „Schlabber-Prinzip“ funktioniert. Im zweiten Teil des Programms wird ein Augsburger Ehepaar nach einer Kreuzfahrtschiff-Haverie auf eine einsame Insel verschlagen. Erleben Sie hautnah mit, wie die beiden diese Sinn- und Lebenskrise meistern: „Du musch an Notruf in Sand neischreiben. Den mit die drei Buchstaben: SMS! (Wie sie trotzdem eine romantische Inselnacht verbringen: „Siegsch da oben des Sternenbild – s’ große Fahrrad“, und ob die beiden gerettet werden? Lassen Sie sich überraschen.
Augsburg Kongresshalle, So 29. Nov 2009, 19.00 Uhr, Einlass 18.00 Uhr (19,00 Euro)

TOGGOLINO & seine Freunde
SUPER RTL schickt die Stars aus seinem Vorschulprogramm auf die Bühne

Ob Bob der Baumeister, Thomas & seine Freunde, Rupert Bär oder Caillou: Auf dem Bildschirm begeistern die TOGGOLINO-Helden Tag für Tag die jüngsten Zuschauer von SUPER RTL und deren Eltern. Jetzt erobern sie die Bühnen und laden ein zur großen TOGGOLINO Live-Show. Die Lieblinge aus dem erfolgreichen Vorschulprogramm des deutschen Kindermarktführers gehen im Winter auf große Tour durch die Veranstaltungshallen der Bundesrepublik und präsentieren mit TOGGOLINO & Seine Freunde eine mitreißende Live-Show rund um das Thema Freundschaft. erhältlich.

TOGGOLINO ist das beliebte Vorschulprogramm von SUPER RTL – und zudem ein niedliches Kälbchen, das die Kleinen aus Fernsehen, Internet und Zeitschriften kennen. Bei der TOGGOLINO Live-Show übernimmt es die Rolle des Moderators, der durch die Show führt und die Auftritte der einzelnen Charaktere miteinander verbindet. Inmitten wechselnder Bühnenbilder erzählt jeder TOGGOLINO-Star seine eigene Geschichte zum Thema Freundschaft, singt ein passendes Lied dazu und gibt obendrein den Titelsong seiner TV-Serie zum Besten. Mit dabei sind Bob der Baumeister, Thomas &seine Freunde, Rupert Bär, Caillou sowie die Figuren aus den Serien „Wow! Wow! Wubbzy!“ und „Harry & sein Eimer voller Dinos“. Dass auch die Bewohner von „LazyTown“ mit auf die Reise gehen, verspricht zusätzlich jede Menge Action auf der Bühne.

Zum großen Finale nach 90 ereignisreichen Minuten treten alle Mitwirkenden noch einmal gemeinsam auf und singen das stimmungsvolle Abschlusslied. Als Autor konnte Ian Lauchlan gewonnen werden, der sich unter anderem mit der Tour der BBC-Kinderserie „CBeebies“ einen Namen gemacht hat. Nun hat er sich in die Welt von TOGGOLINO und Co. begeben; das Ergebnis ist von Ende November bis Mitte Januar in bis zu 20 bundesdeutschen Städten sowie in Österreich zu sehen. Geplant sind in jeder Stadt bis zu zwei Shows täglich.

Renommierte Partner von SUPER RTL bei der Realisation der TOGGOLINO Live-Show sind Cocomico GmbH (nationaler Promoter) und – als Produzent und internationaler Tour-Promoter – Lemon Live Entertainment. Das Unternehmen aus Portugal betreute unter anderem die sehr erfolgreiche Bühnen-Show von „Bob der Baumeister“ in 2007.

Claude Schmit, Geschäftsführer von Super RTL: „Im Vorschulalter fangen Kinder an, mit anderen Kindern zu spielen und sich mit ihnen anzufreunden. Da ist das Thema Freundschaft für sie sehr wichtig. Bei der TOGGOLINO Live-Show erleben die Kleinen auf spielerische Art und Weise, was ihre Helden zu diesem Thema zu sagen haben. Wir freuen uns, mit dieser ambitionierten Show den Kindern ein echtes Winter-Highlight bieten zu können – und den TOGGOLINO-Stars die Bühne, die sie verdienen.“
Augsburg Kongresshalle, Mi 9. Dez 2009, 16.30 Uhr, Einlass 15.30 Uhr (24,60 bis 29,20 Euro)
www.toggolino-liveshow.de


Mother Afrika 2009 mit neuer Show!

Jonglieren, verbiegen, feiern: Dieser Zirkus bringt jeden Saal zum Tanzen!
Mother Afrika tourt weiter! Das Publikum wird mit dem neuen Programm wieder in eine schillernde Welt entführt und bekommt erstklassige, kurzweilige Unterhaltung geboten. 36 Künstler, die aus verschiedenen Ländern Afrikas kommen – darunter Tansania, Äthiopien, Kenia, dem Sudan, Ägypten sowie Südafrika – präsentieren dem Publikum mit einer Mischung aus Akrobatik, Artistik, Musik, Tanz und Unterhaltung eine ebenso farbenfrohe wie mitreißende Zirkusshow.

Bei der neuen Show 2009 erwartet die Besucher wieder ein Kosmos voller Staunen, sinnlicher Vergnügen, Emotionen, Überraschungen und unbändiger Lebensfreude – klassische Zirkuselemente wie Jonglage und Menschenpyramiden gehören ebenso zu dem zweistündigen Programm wie afrikanische Live- Musik, Tanz und farbenfrohe, detailverliebte Kostüme.

Publikumslieblinge wie die Kontorsionisten Lazaro und Hasani aus Kenia sowie die aus Tansania stammenden Ramadhani Brüder, die Hand-auf-Hand Artistik präsentieren, sorgten bereits im Vorjahr für echte Begeisterungsstürme und werden mit neuen Nummern auch bei Mother Africa 2009 mit von der Partie sein. Und natürlich war Winston Ruddle, der für die künstlerische Leitung und die Produktion von Mother Africa verantwortlich zeichnet, auf der Suche nach talentierten, jungen Menschen auch wieder in allen Teilen seines Heimatkontinentes unterwegs. Ruddle, der als Breakdancer seine Karriere auf den Straßen von Zimbabwe und Südafrika begann und später Comedian, Rola-Rola-Artist und Drahtseilkünstler war, hat vor einigen Jahren eine Artistenschule in Tansania aufgebaut. Dort bietet er heute jungen Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Fähigkeiten zu trainieren und zu perfektionieren.

Bei der Show 2009 werden die neuen Darsteller das Publikum mit Sicherheit für sich gewinnen. So gibt es im neuen Mother Africa-Programm unter anderem eine im afrikanischen Stil gehaltene Rola-Rola-Darbietung, bei der die Künstler auf einem auf Rollen liegenden Brett die Balance halten und artistische Höchstleistung und –spannung bieten, die keinen internationalen Vergleich zu scheuen braucht. Zum ersten Mal werden afrikanische Artisten bei Mother Africa eine Nummer auf dem Trampolin präsentieren. Neu im Programm 2009 ist außerdem eine Adagio-Nummer aus Tansania, bei der ein Pärchen einen sehr ästhetischen Tanz zeigt, bei dem mit Hilfe von Hebeltechniken langsame Bewegungen vollzogen werden.

Bei dem typischen afrikanischen Dish-Spinning Act aus Ghana wird mit Geschirr jongliert und dieses durch die Luft gewirbelt, während der Diabolo-Act eine Darbietung ist, bei der ein oder mehrere Doppelkreisel in immer wieder neuen Varianten auf einer Schnur rotieren, in die Luft geworfen und wieder aufgefangen werden.

Verändern wird sich bei der neuen Show auch die Musik: Neben der InAfrica Band aus Tansania, die mit ihrem neuen Repertoire an afrikanischen und internationalen Titeln das Publikum wie in den Jahren zuvor mit groovigem Sound versorgen wird, werden bei der kommenden Tour erstmals auch zwei Multi-Instrumentalisten dabei sein. Beide spielen verschiedene afrikanische Instrumente wie Mbira, Kora und Balafon und werden die Show musikalisch zusätzlich mit traditionellen Klängen begleiten. Wie bei den zwei letzten Tourneen wird auch die Show 2009 durch mehrere Sängerinnen und Tänzer der ‚African Drum and Dance Show’ mit stimmlichen Höhepunkten und tänzerischen Einlagen bereichert.

Die Intention von Mother Africa ist es, ein Stück afrikanische Kultur zu präsentieren und das Publikum mit künstlerischer Leistung – die beim Circus der Sinne immer mit Frohsinn und Witz gepaart ist – ganz für sich einzunehmen. Um notleidenden und bedürftigen Menschen in Afrika ebenfalls etwas Lebensfreude zurückzugeben, fließt ein Teil der Show-Einnahmen in entwicklungspolitische oder karitative Projekte. Wie bei den ersten beiden Tourneen werden die Artisten und Initiatoren von Mother Africa – neben Winston Ruddle ist Hubert Schober für die Produktion und das Management zuständig – auch bei der kommenden Tour 50 Cent von jedem verkauften Ticket an eine Hilfsorganisation spenden. Wie im letzten Jahr kommt das gesammelte Geld wieder Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ zugute.
Augsburg Kongresshalle, Fr 25. Dezember 2009, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (32,80 bis 51,20 Euro)


Kastelruther Spatzen – Ein Kreuz und eine Rose
NEUES PROGRAMM

Ausverkaufte Hallen, begeisterte Publikums-Chöre, Livemusik die von Herzen kommt, Texte mit Tiefgang und eine Stimmung, die man einfach nicht mit Worten beschreiben kann! Darauf müssen die Fans der Kastelruther Spatzen auch im kommenden Jahr nicht verzichten, denn die erfolgreichste volkstümliche Band im deutschsprachigen Raum geht auch 2010 wieder bundesweit auf Tournee. Das Motto der Tournee lautet „Ein Kreuz und eine Rose live“. Das ist auch der Titel des neuen Albums der sympathischen Südtiroler, das am 2. Oktober 2009 bei Koch Universal Music erscheinen wird.
Augsburg Schwabenhalle, Fr 29. Jan 2010, 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr (44,00 bis 56,00 Euro)


Mundstuhl – Sonderschüler
NEUES PROGRAMM!

Die Könige der Comedy sind zurück, und das Warten hat sich gelohnt!
Die "Echo"-Preisträger MUNDSTUHL (über 1 Millionen verkaufte CDs!) präsentieren mit "SONDERSCHÜLER" ein fulminantes Feuerwerk deutscher Comedy und ihr bisher lustigstes Programm. Schwangere Schülerinnen, verprügelte Lehrer, Schlägereien auf dem Schulhof, Raub und Erpressung: Soviel zum Positiven. Doch der Schulalltag in Deutschland ist nicht nur eitel Sonnenschein! Referate, Klassenarbeiten und Zeugnisse vermiesen deutschen Schülern immer öfter die traumhaften Stunden in der Schule. Die Pisa-Studie beweist: Deutschland steckt in der Bildungsmisere und MUNDSTUHL kennen die Lösung: Lachen bis das Schulamt kommt.

Natürlich treffen wir auf dem Schulgelände die ostdeutschen Königinnen des Plattenbaus Peggy und Sandy, die Ikonen der Kanak-Comedy Dragan und Alder sowie viel schillernde neue Charaktere und musikalische Delikatessen. Vom Direktor zum Krisengespräch einbestellt sind außerdem die beiden grenzdebilen Zwillinge Tschei und Tse (zusammen: TscheiTse!) und der ständig ausrastende Andi.
Sind Ziegen-Schächtungen in deutschen Hausfluren erlaubt? Oder gar erwünscht? Wie viel Geld kann Alder maximal verdienen, wenn er drei gestohlene Handys für jeweils 20 Euro verkauft, dabei aber 25 Prozent Schutzgeldgebühr an Dragan abtreten muss? Und kann Peggys Sohn Justin diese Aufgabe trotz seiner alkoholbedingten Lernschwäche lösen? Warum haben Kühe keinen Schließmuskel? Fragen über Fragen, und die beiden mit Preisen überhäuften Komiker kennen die Antworten.

MUNDSTUHL sind kompromisslos, politisch völlig inkorrekt und gelten auch wegen des mittlerweile vollkommen tauben Tontechnikers der beiden als "... die AC/DC der Comedy. Zum Kaputtlachen!" (Berliner Zeitung). Kenner und Fans wissen natürlich, dass bei MUNDSTUHL kein Auftritt dem anderen gleicht und alles oft auch anders kommt als man denkt, und genau das macht die beiden Kultkomiker Ande Werner und Lars Niedereichholz so besonders: SONDERSCHÜLER eben.
Augsburg Spectrum, So 2. Mai 2010, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (25,40 Euro)


Atze Schröder – Revolution
NEUES PROGRAMM!

In seinem neuen Programm muss Atze, der Commandante unter den Comedians, feststellen: Die Welt ist reif für eine Revolution. Denn in einer Welt, in der jeder zweite Jugendliche einen Geigerzähler für einen Dirigenten hält und die Nah-Ost-Krise in Polen vermutet, in der unsere Kinder den Bodymaßindex eines Marzipanbrotes vorweisen und weniger Bewegung am Tag haben als die Polkappen, in der verhartzvierte Ex-Prominente uns für 14 Tage den Dschungelaffen geben und dabei ganz nebenbei beweisen, dass die Krone der Schöpfung nur ein missglückter Versuch war, muss was passieren. Viva la Revolution, wenn ein ehemaliger Postchef mit 20 Millionen Rentenabfindung jetzt den Gürtel enger schnallen muss, viva la Revolution, wenn eine Supermarktkette wie Lidl von einer Stiftung zur Stasizentrale mutiert und viva la Revolution, wenn Mütter sich in einer TV-Show durchtauschen lassen, wie PET-Flaschen am Kiosk.
Augsburg Sporthalle, So 9. Mai 2010, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr (29,50 Euro)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.