Anzeige

Nördlingen hält die Sau in Ehren

auf dem Stadtbrunnen
Die Geschichte mit der Sau

Es war das Jahr 1440 nach Christi, als Graf Hans von Oettingen die damals gut gesicherte Freie Reichsstadt Nördlingen überfallen wollte. Dazu hatte er die Wächter des Löpsinger Tores bestochen, damit diese das Tor während der Nacht nicht verriegelten. Als die Frau des Lodwebers Dauser für Ihren Mann Bier holen ging, sah sie eine Sau, die sich eben an diesem Tor wetzte. Dabei öffnete sich das Tor und die Sau verschwand durch den Spalt , weil damals vor den Toren viele leckere Kräuter wie Taubnesseln und Sträucher wie Pfaffenhütchen wuchsen. Des Lodwebers Frau schrie der Sau "So G'sell so!" nach und wollte sie einfangen. Durch das Geschrei erwachten die Nachbarn, sahen das offene Tor und schlugen Alarm. Das Tor konnte noch rechtzeitig verriegelt werden, Graf Hans von Oettingen mußte mit seinen Truppen erfolglos wieder abziehen. So hat eine Sau die Stadt Nördlingen vor einem ihrer damaligen Erzfeinde bewahrt! Zur Erinnerung ruft noch heute der Nachtwächter vom höchsten Turm der Stadt "So G'sell so!"
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
15.137
Christiane Wolff aus Hannover-Wettbergen | 19.09.2010 | 11:33  
50.054
Christl Fischer aus Friedberg | 19.09.2010 | 15:21  
15.114
Corinna Brinkmann aus Langweid am Lech | 19.09.2010 | 15:45  
65.797
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 19.09.2010 | 18:11  
11.016
Dieter Gillessen aus Augsburg | 19.09.2010 | 20:02  
13.349
Erika Walther aus Augsburg | 20.09.2010 | 14:35  
67.566
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 16.10.2010 | 15:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.