Anzeige

La Traviata: Eifersucht, Tod und zarte Seelenregungen

Wann? 20.04.2010 19:30 Uhr

Wo? Parktheater im Kurhaus Göggingen (www.parktheater.de), Klausenberg 6, 86199 Augsburg DEauf Karte anzeigen
Augsburg: Parktheater im Kurhaus Göggingen (www.parktheater.de) | La Traviata (die vom Wege Abgekommene) von Giuseppe Verdi wurde 1853 uraufgeführt und fiel zunächst beim Publikum durch, bevor das Werk überarbeitet und zu einer der erfolgreichsten Opern der Welt wurde.
Die Compagnia d’Opera Italiana di Milano wurde 1948 gegründet und widmet sich der Verbreitung und Popularisierung des italienischen Belcanto-Repertoires, speziell den Opern von Verdi und Puccini. In La Traviata ergründet das Ensemble das Schicksal einer jungen Liebe:

Violetta Valéry versucht im Taumel von Luxus und rauschenden Festen der Leere ihres Lebens und den ersten Anzeichen einer schweren Krankheit zu entfliehen. Mit dem jungen Alfredo Germont begegnet ihr der erste Mann, der ehrlich in sie verliebt und um sie besorgt ist. Violetta bleibt vom Geständnis seiner Gefühle nicht unberührt, bisher unterdrückte Sehnsüchte erwachen und nach kurzem Zögern wagt sie den Sprung in ein neues Leben. Doch ihr Glück mit Alfredo ist von kurzer Dauer. Sein Vater, der nicht an die Tiefe ihrer Liebe glaubt, macht ihr klar, dass ihr Zusammenleben für Alfredo den gesellschaftlichen Ruin bedeutet. Sie trennt sich von ihrem Geliebten und ihr Krankheitsverlauf beschleunigt sich. Alfredo erfährt zu spät, warum sie ihn verlassen hat. Als er zu ihr eilt, findet er eine Sterbende.

Eine mitreißende Inszenierung voller Leidenschaft und Schmerz.


„... Dirigent Tamás Bolberitz begleitet Giuseppe Verdis La Traviata mit einer solchen Vielfalt an dynamischen Abstufungen und farblichen Valeurs, dass so mancher Besucher ... seinen Ohren nicht zu trauen wagt ...“ Münchner Merkur

„Die Gäste aus Italien sind Garanten für brillante Opern-Interpretationen. Neben schillernden Kostümen glänzte das Ensemble mit erstklassigem Gesang." WAZ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.