Anzeige

„Kulturspuren“

(v.l.n.r.): Benjamin Früchtl (Geschäftsführer Begegnungsland Lech-Wertach e.V.), Franz Feigl (1. Vorsitzender Begegnungsland Lech-Wertach e.V.), Karin Hauber (Regionalmanagerin ReAL West e.V.), Erich Herreiner (LEADER-Koordinator für das Nördliche Schwaben und Altmühlfranken), Giesela Mahnkopf (Stv. Vorsitzende Heimatverein für den Landkreis Augsburg e.V.), Heinz Liebert (Stellvertreter des Landrats), Armin Falkenhein (Fachbereichsleiter Schulen, Sport, Kultur, Kreisheimatpflege Landkreis Augsburg).
Augsburg: Landratsamt Augsburg |

Kooperationsprojekt des Landkreises Augsburg und des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg e.V. erhält LEADER-Zuwendungsbescheid

Der Landkreis Augsburg freut sich, dass ein weiteres Projekt aus dem Bereich Kultur und Kreisheimatpflege gefördert werden kann. In Zusammenarbeit mit dem Heimatverein für den Landkreis Augsburg e.V. hat er das neue Kooperationsprojekt „Kulturspuren – ein Projekt zur Erfassung, Dokumentation und Präsentation von Elementen der historischen Kulturlandschaft“ ins Leben gerufen, das im kommenden April starten soll. Für dieses Kulturprojekt wurde dem Landkreis von LEADER-Koordinator Erich Herreiner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Nördlingen ein LEADER-Zuwendungsbescheid in Höhe von 69.237 Euro überreicht. Insgesamt werden sich die Kosten des Vorhabens auf 137.320 Euro belaufen.

Was ist „LEADER“?

„LEADER“ ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, an dem sich auch der Freistaat Bayern finanziell und administrativ beteiligt. Gefördert werden Projekte zur Stärkung der Entwicklung des ländlichen Raums. Im Mittelpunkt stehen Lokale Aktionsgruppen (LAGs), die sich aus kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren der jeweiligen Regionen zusammensetzen. Die Aktionsgruppen erarbeiten gemeinsam eine Lokale Entwicklungsstrategie (LES), die die strategische Grundlage für die Entwicklung der Region und die Zuweisung von Mitteln aus dem LEADER-Programm bildet. Die Themengebiete und Ziele der LES werden dabei von der LAG selbst definiert und können u.a. die Bereiche Wirtschaft, Landwirtschaft, Bildung, Tourismus, Kultur oder Soziales umfassen. Projektvorhaben von einzelnen Personen, Vereinen, Unternehmen, Gemeinden oder Landkreisen können dann gefördert werden, wenn sie die Ziele der LES in hohem Maß unterstützen. Im Landkreis Augsburg sind mit der Regionalentwicklung Begegnungsland Lech-Wertach e.V. und der Regionalentwicklung Augsburger Land West e.V. zwei LAGs konstituiert, die durch ihre Zusammenarbeit beim Projekt „Kulturspuren“ einen erhöhten Fördersatz von 60 Prozent der Nettokosten aus ihren LEADER-Budgets für das Kooperationsprojekt des Landkreises und des Heimatvereins sichern konnten.

Um was geht es im Projekt „Kulturspuren“?

Der Einfluss der Technologie sowie die sich stetig ändernden gesellschaftlichen Verhältnisse beeinflussen, prägen und verändern den Menschen sowie dessen Kulturlandschaft. Im Projekt „Kulturspuren“ sollen diese Veränderungen im Laufe der siebentausendjährigen Besiedlungsgeschichte des Landkreises Augsburg festgehalten werden. Dafür werden unter anderem historische Kulturlandschaftselemente wie traditionelle Landnutzungen, überlieferte Flurformen oder historische Objekte im Projektgebiet erfasst. Ziel ist es, gemeinsam mit Experten die Regionsgeschichte herauszuarbeiten, das Heimatgefühl zu stärken, historische Kulturlandschaftselemente zu schützen und sie bei Bauleitplanungsverfahren zu berücksichtigen.
Neben der Förderung über LEADER wird das Projekt zusätzlich vom Erholungsgebieteverein Augsburg e.V. bezuschusst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.