Jean Stein lud ein letztes Mal ein: Festivalstimmung in der „Cappuccinogasse“

Wann? 17.07.2010 14:00 Uhr

Wo? Jean Stein, Kapuzinergasse 15, 86150 Augsburg DEAuf Google Maps anzeigen
Italienischer Flair in der Kapuzinergasse; Trocken wurde die Wäsche aber sicher nicht
Augsburg: Jean Stein | Der Himmel weinte, als im Rahmen des „Festival der Kulturen“ am Samstag, den 17. Juli ein aufsehenerregendes Straßenfest in der Kapuzinergasse stattfand. Unter dem Namen „Il Vicolo del Cappuccino“ feierte das Kulturprojekt „Jean Stein“ zusammen mit seinen Nachbarn (Restaurant Milano und Altstadthotel Ulrich) seinen Abschied bei zum Teil strömendem Regen. Ein buntes Aufgebot von Bands heizte den tanzfreudigen Jean Stein-Verliebten ein letztes Mal so richtig ein. Unvergessen wird für mich das Konzert der Schweizer „Kummerbuben“ bleiben. Mit ihrer musikalischen Mischung aus „Emmentaler und Bosna“ zogen sie mit neuen Interpretationen alter Volkslieder die Massen vor die Bühne. Die Stimmung, die sich trotz oder gerade wegen des Regens entwickelte, war überwältigend. „Wir haben ja schon viel gesehen, aber das haben wir noch nicht gesehen,“ so Simon Jäggi von den Kummerbuben gegen Ende der Show. Das ekstatisch tanzende Publikum fasste die vergangenen drei Monate „Jean Stein“ treffend zusammen. In dieser Zeit war für viele Augsburger die Kapuzinergasse wie ein zweites Zuhause. Das philanthropische Experiment setzte mit zahlreichen kreativen Helfern ein brachliegendes Gebäude künstlerisch in Szene und brachte langersehntes „Leben“ zurück in die Innenstadt. Es wurde bewusst nicht profitorientiert agiert, vielmehr stand die Schaffung eines generationen- und kulturübergreifenden „Lebens-Raumes“ im Vordergrund. Die Getränkepreise bestimmte der Gast und die Volksküche tischte Kulinarisches aus aller Welt auf. Ein abwechslungsreiches Nachmittags- und Abendprogramm brachte Jung und Alt zusammen: Konzerte, Lesungen, Philosophisches, Poetry-Slams, Straßenmusik, Kleinkunst, und und und… Im Gespräch mit vielen Freunden von Jean Stein stellte sich heraus, dass es nicht nur mir so vorkam: Augsburg ist aufgewacht. Jean Stein hat gezeigt, dass die Stadt voller liebenswerter Menschen steckt, denen nur stets ein anregender Ort gefehlt hat, um sich zu treffen. Leider hatte das Projekt von Anfang an ein Ablaufdatum – das alte Gemäuer in der Kapuzinergasse sowie der letzte Industrieschornstein der Innenstadt soll abgerissen werden. Bleibt zu hoffen, dass die Stadt noch Wege findet, dieses Wahrzeichen zu erhalten. Doch nun stehe ich erst einmal vor einer Leere. Wo trifft sich ab jetzt das schöne, tanzende, tiefsinnige, kreative, durchgeknallte, lebensfrohe, liebe, authentische, herzliche Augsburg?

Mehr Infos findet ihr unter www.jean-stein.de.
Was hat euch am Jean Stein oder am Straßenfest besonders gefallen? Diskutiert mit in den Kommentaren!
0
1 Kommentar
2.273
Karolin Wochlik aus Augsburg | 26.07.2010 | 15:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.